Zur Startseite
Schwarz-weiß Nahaufnahme einer Frau, die mit ihren Händen sanft über ihr Gesicht streicht.

Thermage

FAQ

Das Verfahren ist geeignet zur Behandlung feiner Linien und Falten an den meisten Körperteilen, zum Beispiel im Gesicht, am Hals, im Bereich der Augen sowie an Bauch, Händen, Oberschenkel und Po. Die Thermage verbessert das Hautbild, glättet den Teint und wirkt auch vorübergehend gegen Cellulite.

Es handelt sich um eine vollkommen noninvasive Behandlung, die keiner Betäubung bedarf und bei der auf den Einsatz körperfremder Substanzen wie beispielsweise Unterspritzungsmaterialien verzichtet werden kann. Radiofrequenzenergie selbst hat kaum Nebenwirkungen.

Ein deutliches Resultat ist in der Regel schon nach einer einzigen Behandlung sichtbar. Wiederholte Anwendungen sind vor allem nötig, um das Ergebnis zu erhalten.

Machen Sie sich hierzu keine Gedanken. Bislang haben alle unsere Patienten die Behandlung sehr gut ausgehalten und nicht über Schmerzen geklagt. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch vor der Anwendung ein leichtes Schmerzmittel einnehmen. Sollte Ihnen während der Sitzung die Wärme zu stark erscheinen, weisen Sie ohne zu zögern Ihren Arzt darauf hin.

Normalerweise haben Sie bei der Thermage keine Ausfallzeit. Eventuelle leichte Rötungen und Schwellungen klingen nach 24 Stunden wieder ab.