Zur Startseite
Durchtrainierte Frau mit definierten Bauchmuskeln kneift mit der Hand in die straffe Haut.

Bauchdeckenstraffung

Exkurs: Die Bauchdecke

Funktion der Bauchdecke

Die Bauchdecke wird auch Bauchwand genannt. Sie umschließt die Bauchhöhle und hat mehrere wichtige Funktionen. Zunächst dient sie dem Schutz der sich im Bauchraum befindlichen Organe wie Darm, Leber, Milz, Bauchspeicheldrüse und Gallenblase. Da sie nicht knöchern ist, sondern aus Sehnen, Muskeln und Bindegewebe besteht, trägt die Bauchdecke außerdem maßgeblich zur Beweglichkeit des Rumpfes bei und stützt die Wirbelsäule.

Die Bauchdecke ist eine Körperstelle, an dem der Organismus gut Fett speichern kann. Dieses dient nicht nur als Energie-Vorrat, sondern versorgt uns auch mit Wärme. Für viele Patienten beginnt hier schon das Ärgernis, denn nach dem heutigen Schönheitsideal sollte der Bauch möglichst flach und fettfrei sein.

Trainierter Mann mit in die Hüfte gestemmten Händen vor schwarzem Hintergrund.

Anatomie der Bauchdecke

Die Bauchdecke besteht aus drei Schichten:

  • die oberste Schicht, bestehend aus Haut und Unterhautfettgewebe

  • die mittlere Schicht aus Muskeln und der Rektusscheide (sehniger Kanal, in dem Gefäße und Nerven verlaufen). Die Muskeln verflechten sich in der Linea alba, auch bekannt als Abcrack, der bei einem sehr niedrigen Körperfettanteil sichtbar werden kann.

  • die tiefe Schicht, eine Faszienschicht

Ästhetische und medizinische Gründe für eine Bauchdeckenstraffung

Eine Bauchstraffung kann bei folgenden Problematiken ein gutes Ergebnis erzielen:

  • bei Hauterschlaffungen am Bauch

  • bei bestehenden Haut- und Fettschürzen

  • bei auseinandergewichenen Bauchmuskeln

  • bei Dehnungstreifen / Schwangerschaftsstreifen

Auch medizinisch betrachtet kann eine Bauchdeckenstraffung häufig sinnvoll sein. So bilden sich in den Falten am Bauch bisweilen Entzündungen und Pilzinfektionen, die rein medikamentös oftmals schwer behandelbar sind. Vor allem im Sommer leiden die Betroffenen unter Juckreiz, Schmerzen und Geruchsbildung. Bei chronischen Hauterkrankungen aufgrund von Hautfalten oder einer Fettschürze am Bauch ist es bisweilen sogar möglich, dass die Krankenkasse zumindest Teile der Kosten der Operation übernimmt. Wichtig hierfür ist, dass Patienten einen Antrag rechtzeitig stellen. Zum Zeitpunkt der OP muss die Kostenübernahme spätestens geklärt sein.

Trainierte Frau mit in die Hüfte gestemmten Händen und Sportbekleidung vor schwarzem Hintergrund.

Bitte bedenken Sie, dass diese Informationen ein persönliches Gespräch mit dem Facharzt nicht ersetzen können. Daher bitten wir Sie, bei Interesse einen unverbindlichen Beratungstermin an einem Standort Ihrer Wahl zu vereinbaren.