Zur Startseite
Eine Frau in weißer Wäsche wird von ihrem Bettlaken in die Luft gehoben.

Bodylift

Bodylift: Die wichtigsten Fragen

Abhängig von den verschiedenen Körperstellen, die korrigiert werden sollen, dauert ein oberes Bodylift etwa 4 bis 5, ein unteres Bodylift 5 bis 6 Stunden.

Dies ist möglich und in manchen Fällen auch ratsam. Bei einigen Patienten reicht eine Straffung allein nicht aus, da beispielsweise im Bereich der Brust oder am Unterbauch hartnäckige Fettpolster vorhanden sind. Hier kann eine Fettabsaugung helfen, die Körperproportionen zu verbessern.

Im umgekehrten Fall besteht auch die Möglichkeit, dass eine großvolumige Fettabsaugung unschöne Hautlappen zurücklässt. Dies wiederum lässt sich gut mit einer Straffung korrigieren. 

Bis mehrere Straffungen durchgeführt sind und Sie ein finales Ergebnis vorliegen haben, vergehen 2 bis 3 Jahre. Zudem werden beim Bodylifting Gewebeverschiebungen vorgenommen, also gewissermaßen eine Umverteilung überschüssigen Gewebes. Das geht bei einem größeren Eingriff sehr viel besser als bei vielen kleinen.

Bei sehr starkem Übergewicht wird die Haut überdehnt, was bis zum Reißen von Bindegewebsfasern geht. Bei Müttern passiert dies manchmal während der Schwangerschaft. Das ist ein irreversibler Zustand. Kein Training, kein Pille und kein Massagekünstler können diesen rückgängig machen.

Nach etwa einem halben Jahr ist das finale Resultat sichtbar.

Insbesondere bei ausgedehnte Straffungen sind Narben nicht zu vermeiden. Sie werden jedoch an möglichst unauffälligen Stellen platziert. Indem Sie sich an die Nachsorge-Vorschriften und die Wundheilung nach bestem Wissen und Gewissen unterstützen, können Sie selbst viel dafür tun, dass die Narben so dezent wie möglich ausfallen. Wir empfehlen in diesem Kontext Curetin®, ein Nahrungsergänzungsmittel, das Ihren Körper während der Heilungsphase mit wertvollen Nährstoffen versorgt.

Bei der Entfernung des überschüssigen Gewebes können auch Schwangerschaftsstreifen mit beseitigt werden.

Eine starke Gewichtszunahme sollten Sie auf jeden Fall vermeiden, um das Ergebnis nicht zu beeinträchtigen. Ernähren Sie sich ausgewogen, bewegen Sie sich regelmäßig und legen Sie auch gern mal eine kleine Fasten-Kur ein. Fasten muss dabei keine Nulldiät sein – mit ProLon® können Sie fünf Tage fasten, aber mit Essen!


Themenwelt Bodylift

Erfahren Sie mehr über das Thema Bodylift und stellen Sie gerne Fragen – wir sind für Sie jederzeit telefonisch oder diskret über unser Kontaktformular für Sie da!