Clinic im CentrumZur StartseiteZur Startseite

So verändert sich die weibliche Brust

Gründe der Brusterschlaffung

Grundsätzlich verändern sich die Brüste ein Leben lang. Ihr Wachstum vollzieht sich während der Pubertät. In jungen Jahren ist der Anteil des Drüsengewebes noch hoch, was dazu führt, dass die Brüste über Spannkraft verfügen und in der Regel nicht hängen. Bei entsprechender genetischer Veranlagung kann es jedoch sein, dass die Brust auch schon frühzeitig eine leicht hängende Form aufweist.

Im Laufe der Jahre baut sich Drüsengewebe ab. Stattdessen lagert die Brust Fett ein. Da Fett weicher ist als Drüsengewebe, verliert das Dekolleté dadurch meist an Festigkeit. Auch der Effekt einer Gewichtsabnahme macht sich deswegen schnell an der Oberweite bemerkbar.

Hormone und Schwangerschaften

Schon während der Pubertät unterliegt die Brust Veränderungen in Form und Größe, woran unter anderem der weibliche Zyklus schuld ist. Später sind es Schwangerschaften und die Wechseljahre, die die hormonelle Lage beeinflussen – und damit die weiblichen Brüste.

Viele Frauen glauben, dass außerdem Stillen zu einer Hängebrust führen kann. Sie berichten, dass ihre Brust nach der Stillphase häufig regelrecht „ausgesaugt“ wirke. Wissenschaftliche Studien haben diese Annahme allerdings als falsch entlarvt: Es ist nicht die mechanische Beanspruchung beim Stillen, sondern es sind die zahlreichen hormonellen Schwankungen, die die Frau während und nach der Schwangerschaft durchmacht. Diese nehmen massiven Einfluss auf das Dekolleté. Davon abgesehen nehmen die meisten Mütter während der Stillphase ab, da Stillen viele Kalorien verbraucht.

Kurzum, die wenigsten Mütter haben nach dem Kinderkriegen noch eine Brust wie zuvor. Deshalb erwägen viele nach dieser aufregenden Zeit eine Operation wie eine Brustvergrößerung, Bruststraffung und / oder Bauchdeckenstraffung. Schließlich sind sie nicht nur Mütter – sondern immer noch Frauen, die sich schön und sexy fühlen wollen. Wir von Clinic im Centrum verstehen Ihren Wunsch nach mehr Weiblichkeit und werden Ihnen kompetent und einfühlsamen dabei helfen, ihn Wirklichkeit werden zu lassen!

 

Altersbedingte Brusterschlaffung

Wenn das Dekolleté Schwangerschaften und Hormonschwankungen erfolgreich übersteht, ist es dennoch häufig schlichtweg das Alter, das die Brust irgendwann zum Absinken bringt: Sowohl die Festigkeit der Haut als auch die Elastizität der Cooper´schen Bänder (Bindegewebsbänder in der Brust) lassen mit der Zeit nach. Dies lässt sich leider nicht abwenden – weder mit Sport noch mit dem Tragen von BHs.

Moderne Techniken der Bruststraffung ermöglichen es jedoch, auch eine stark erschlaffte Brust wieder nachhaltig in Form zu bringen. Unsere Experten erklären Ihnen gerne Ihre individuellen Möglichkeiten in einem unverbindlichen Beratungsgespräch!

Gewichtsabnahme

Eine sehr starke Gewichtsabnahme kann sich auch am Dekolleté bemerkbar machen. Insbesondere bei etwas älteren Frauen, die einen höheren Fettanteil in den Brüsten haben, wirken sich die Kilos auch auf die Oberweite aus.

Bleibt nach der erfolgreichen Diät ein zu großer Hautmantel zurück, führt kaum ein Weg an einer Bruststraffung vorbei. Hat die Brust zudem nur noch sehr wenig Volumen, kann diese auch mithilfe von Brustimplantaten erfolgen.

Wie beugt man einem Hängebusen vor?

Zunächst sei gesagt: Jeder Busen verliert im Laufe der Jahre seine Festigkeit. Vieles bestimmen Gene und Hormone, aber es gibt auch ein paar Faktoren, die jede Frau selbst in der Hand hat.

  • Sport: Zwar können Frauen ihre Brust nicht trainieren wie ein Mann, da der Busen selbst kein Muskelgewebe besitzt. Dennoch können die unter der Brust sitzenden Muskeln Einfluss auf die Optik des Busens haben, denn das Gewebe wird vom Brustmuskel gestützt. Besonders einfache Übungen wie Liegestütze können durchaus positive Effekte haben.
  • Nicht rauchen. Abgesehen von zahlreichen gesundheitsschädlichen Auswirkungen beschleunigt Rauchen die Hautalterung – und damit den Alterungsprozess des Busens.
  • Crash-Diäten vermeiden. Radikales Abnehmen und der Jojo-Effekt belasten das Bindegewebe.
  • Kaufen Sie einen gut sitzenden BH – insbesondere, wenn Sie eine große Oberweite haben und viel Sport treiben.

Ob eine gute Hautpflege das Aussehen der Brust beeinflusst, ist wissenschaftlich nicht erwiesen. Zwar gibt es keine Cremes, die die Brust wachsen lassen, aber viele Frauen empfinden es als wohltuend, das Dekolleté genauso gut zu pflegen wie das Gesicht.