Clinic im CentrumZur StartseiteZur Startseite

Bruststraffung: FAQ und Antworten

Nein, da es sich um einen rein ästhetischen Eingriff handelt. Auch die Kosten einer medizinisch notwendigen Folgebehandlung werden nicht von der Krankenkasse erstattet. 

Rechnen Sie damit, dass Sie mindestens eine Woche Urlaub beantragen, insbesondere, wenn Sie eine Vollnarkose bekommen. 

Bei der Bruststraffung nach der Benelli-Methode sind die Narben in der Regel kaum sichtbar, bei den anderen Methoden liegen sie im sichtbaren Bereich, sind jedoch bei guter Wundheilung sehr unauffällig. Für einen reibungslosen Heilungsprozess empfehlen wir Ihnen die Einhaltung der Nachsorge-Vorschriften. Zudem können Sie die Wundheilung mit Curetin® unterstützen.

Eine spätere Narbenkorrektur kann auf Wunsch jederzeit erfolgen.

Ohne Gewichtsschwankungen werden Sie etwa zehn Jahre lang eine straffe Brust haben.

In der Regel sollte dies kein Problem darstellen.

Sensibilitätsstörungen treten nach der OP recht häufig auf. Allerdings sind diese meist vorübergehend, da sich Nerven sehr gut regenerieren. Das kann allerdings mehrere Monate dauern.

Dies ist weniger abhängig vom Alter als vielmehr von Ihrer Lebensplanung. Der ideale Zeitpunkt für eine Bruststraffung ist, wenn Sie Ihre Familienplanung abgeschlossen und ein Körpergewicht erreicht haben, das Sie problemlos halten können. Prinzipiell ist eine Bruststraffung daher auch im hohen Alter noch möglich.

Die Bruststraffung kann dank moderner und schonender Techniken theoretisch mehrmals durchgeführt werden.

Dies ist möglich, indem man entweder die kleinere Brust vergrößert oder aber das Volumen der größeren reduziert. Achtung: Eine hundertprozentige Symmetrie kann nie erreicht werden!

Sexuelle Aktivitäten sind etwa 2 Wochen nach der Bruststraffung möglich. Allerdings sollten Sie dabei vorsichtig sein und bei Schmerzen lieber abbrechen.

Der BH muss 4 bis 6 Wochen lang getragen werden – anfangs sowohl tagsüber als auch nachts. Dies ist sehr wichtig für die Wundheilung.

Ärzten ist es werberechtlich untersagt, Vorher-Nachher-Bilder von Schönheits-OPs im Internet einzustellen. Daher werden Sie auch auf unseren Seiten keine finden. Allerdings kann Ihnen Ihr behandelnder Arzt gerne entsprechende Fotos im Beratungsgespräch zeigen. Er wird darauf achten, Ihnen Patientinnen zu präsentieren, die in etwa Ihre Proportionen haben, um falschen Vorstellungen entgegen zu wirken. Eine sinnvolle Alternative beziehungsweise Ergänzung zu Vorher-Nachher-Bildern ist der 3D-Simulator von crisalix.