Zur Startseite
Frau zieht ihr weißes T-Shirt mit einer Hand hoch.

Bruststraffung

Bruststraffung

Ihr Dekolleté in Top-Form!

Runde, straffe Brüste gelten als Schönheitsideal. Beginnt die Brust im Laufe des Lebens zu hängen, empfinden viele Frauen dies als einen ernstzunehmenden Makel.

Eine Bruststraffung kann in diesem Fall empfehlenswert sein, um die Brüste wieder in eine schöne Form zu bringen. So lässt sich das Wohlbefinden im eigenen Körper wiederherstellen.

Bruststraffung bei Clinic im Centrum

Wichtig ist, dass Sie sich für den Eingriff an einen erfahrenen und qualifizierten Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie wenden – zum Beispiel bei Clinic im Centrum. Unsere Experten führen die Bruststraffung mit Narben sparenden, modernen Methoden durch. So erhalten Patientinnen ein exzellentes Ergebnis bei minimalen Risiken.

Leiden auch Sie unter einer Erschlaffung Ihrer Brust und denken über eine Bruststraffung nach? Dann lernen Sie uns kennen, indem Sie einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren. Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unser Kontakt-Formular. Wir sind gerne für Sie da!

Bruststraffung – Methoden

Für die Bruststraffung gibt es zahlreiche verschiedene Techniken der Operation. Welche Schnittführung für Ihre Brüste infrage kommt, richtet sich nach Ihren Wünschen und Voraussetzungen. Grundsätzlich wird Ihnen Ihr Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie immer zu einer Methode der Bruststraffung raten, die möglichst wenige Narben hinterlässt.

Bekannte Techniken sind:

  • Schnittführung um den Hof der Brustwarze herum
  • Schnitt um den Warzenhof plus senkrechter Schnitt von der Brustwarze bis zur Brust-Falte (i-Technik)
  • L- oder T-Technik (wie i-Technik mit zusätzlichem waagrechten Schnitt in der Brust-Falte)
  • Bruststraffung mit innerem BH

Hier sehen Sie, wie der Arzt den Effekt der Bruststraffung veranschaulicht.

Genaueres über die Techniken der Operation erfahren Sie hier zum Abschnitt Schnitt-Techniken.

Neben der optimalen Schnittführung muss Ihr Arzt entscheiden, ob Ihre Brust über ausreichend Volumen verfügt. Je nach dem gibt es zwei Möglichkeiten der Bruststraffung:

Bruststraffung mit Implantat: Straffung mit Brustvergrößerung

In vielen Fällen ist ein Volumenverlust die Ursache für die Brust-Erschlaffung. In diesem Fall empfehlen wir unseren Patientinnen eine Bruststraffung mit Implantat. Das Brustimplantat verleiht der Brust die nötige Fülle. So erhalten Sie schöne, harmonische Proportionen.

Bruststraffung ohne Implantat

Verfügt die Brust noch über ausreichend Volumen, genügt es, die überschüssige Haut zu entfernen. Zudem wird die Brust in eine ästhetische Form gebracht. So erhalten Sie ein straffes, jugendliches Dekolleté.

Bruststraffung – Kosten des Eingriffs

Was kostet eigentlich eine Bruststraffung? Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten. Als seriöse Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie planen wir jede Operation individuell. Je nachdem, welche Wünsche und Voraussetzungen die Patientin mitbringt, entsteht also ein mehr oder minder großer Aufwand. Daher hat die Bruststraffung unterschiedliche Preise.

So berechnen wir die Kosten Ihrer Bruststraffung:

  • Wie aufwändig ist der Eingriff? Wie lange dauert die Operation?
  • Soll die Bruststraffung mit Implantat oder ohne Brustvergrößerung erfolgen?
  • Zusätzliche Kosten, die im Rahmen der Bruststraffung anfallen: ggf. Implantate, Nahtmaterial, Kompressions-BH
  • Anästhesie: meist Vollnarkose
  • Dauer des Klinik-Aufenthalts
  • Behandlung in den Wochen nach dem Eingriff

Während einige Patientinnen lediglich eine kleine Bruststraffung ohne Implantate brauchen, benötigen anderen eine Straffung inklusive Brustvergrößerung und Klinik-Aufenthalt. Solche Unterschiede wirken sich auch auf die Kosten der Bruststraffung aus. Was Ihre Bruststraffung genau kostet, erfahren Sie von Ihrem Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie bei der Beratung. Zuvor wird er Sie ausführlich untersuchen und den Befund dokumentieren.

Bruststraffung – Wann zahlt die Krankenkasse?

Anders als bei der Brustverkleinerung ist bei der Bruststraffung eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse sehr unwahrscheinlich.

Wenn Sie sich für eine Brust-Operation bei Clinic im Centrum entscheiden, können Sie die Kosten Ihrer Bruststraffung problemlos in Raten finanzieren.

Bruststraffung – Kosten in Raten finanzieren

Lesen Sie mehr auf unserer Seite zum Thema Finanzierung.

Bei Fragen nehmen Sie gerne jederzeit Kontakt zu uns auf.

Bruststraffung – Vorher-Nachher-Bilder

Für viele Patientinnen ist es wichtig zu wissen, welche Erfahrungen andere mit der Bruststraffung gemacht haben. Ihr behandelnder Arzt kann Ihnen bei der Beratung zur Bruststraffung Bilder seiner Patientinnen zeigen.

Im Internet dürfen solche Fotos nicht veröffentlicht werden. Natürlich können Sie auch eine andere Patientin zur Bruststraffung und ihrer Erfahrung damit befragen.

Wenn Sie gerne sofort eine Vorschau vom Ergebnis Ihrer Bruststraffung hätten, empfehlen wir Ihnen Crisalix. Die kostenfreie Simulationssoftware ermöglicht es Ihnen, Ihre Brust virtuell in Form und Größe zu verändern. So lassen sich Ihre Wünsche leichter konkretisieren.

Die Behandlung in den Wochen nach der Bruststraffung

Unmittelbar nach der Operation bleiben die meisten unserer Patientinnen für eine Nacht stationär in der Klinik. Anschließend dürfen sie die postoperative Behandlung nach ärztlicher Anweisung zuhause fortführen.

Nach dem Eingriff tragen Sie für mindestens 4 Wochen einen speziellen Stütz-BH. Er fördert die Wundheilung und sorgt dafür, dass die Brüste die vorgesehene Form annehmen.

Für 4 bis 6 Wochen sollten Sie zudem auf Ihr Sport-Programm verzichten und nicht schwer heben. Da bei einer Bruststraffung Narben entstehen, empfehlen wir Ihnen die Behandlung mit einer Salbe. So fallen die Spuren der Operation zart und blass aus.

Sollten Sie in der Phase nach der OP Probleme oder Fragen haben, dürfen Sie selbstverständlich jederzeit mit Ihrem Arzt Kontakt aufnehmen. Bei den Kontrollterminen in der Klinik vor Ort erhalten Sie zudem weitere wertvolle Tipps.

Beratung zur Bruststraffung

Sie wünschen sich endlich wieder eine Brust, mit der Sie sich attraktiv und weiblich fühlen? Dann nehmen Sie doch eine unverbindliche Beratung bei Clinic im Centrum wahr!

Dabei erfahren Sie alles über die Methoden der Bruststraffung, wie der Eingriff genau abläuft und welche Risiken er hat. Zudem erläutert Ihnen Ihr Arzt, was Sie in den Wochen vor und nach der Straffung beachten sollten.

Gerne dürfen Sie Ihren Arzt persönliche Fragen stellen. Er wird Ihre Bedenken ernst nehmen und Sie einfühlsam über alles aufklären, was Sie wissen möchten. So können Sie eine gute Entscheidung treffen.

Hier können Sie eine Bruststraffung vornehmen lassen

Ihr Standort ist nicht dabei? Dann schauen Sie bitte hier: Liste

Vielleicht auch interessant

Körpermitte einer Frau, bedeckt durch ein schwarzes Spitzentop mit tiefen Ausschnitt. Der linke Arm zieht den rechten Träger des Tops etwas nach unten

Brustverkleinerung

Frauenkörper von den Schultern bis zur Mitte der Oberschenkel wird in rotem Bikini mit goldenen Pailletten vor Dünen dargestellt.

Fettabsaugung / Liposuktion

Grundsätzlich verändern sich die Brüste ein Leben lang. Ihr Wachstum vollzieht sich während der Pubertät.

In jungen Jahren ist der Anteil des Drüsengewebes noch hoch. Das führt dazu, dass die Brüste über Spannkraft verfügen und in der Regel nicht hängen. Bei entsprechender genetischer Veranlagung kann es jedoch sein, dass die Brust auch schon frühzeitig eine leicht hängende Form aufweist.

Im Laufe der Jahre baut sich Drüsengewebe ab. Stattdessen lagert die Brust Fett ein. Da Fett weicher ist als Drüsengewebe, verliert das Dekolleté dadurch meist an Festigkeit. Auch der Effekt einer Gewichtsabnahme macht sich deswegen schnell an der Oberweite bemerkbar. Viele Frauen glauben, dass außerdem Stillen zu einer Hängebrust führen kann. Sie berichten, dass ihre Brust nach der Stillphase häufig regelrecht „ausgesaugt“ wirke.

Wissenschaftliche Studien haben diese Annahme allerdings als falsch entlarvt. Die Brust erschlafft nicht aufgrund der mechanischen Beanspruchung beim Stillen. Schuld sind vielmehr die zahlreichen hormonellen Schwankungen während und nach der Schwangerschaft.

Ein weiterer Grund, warum die Brust absinkt, ist das Alter. Sowohl die Festigkeit der Haut als auch die Elastizität der Cooper´schen Bänder (Bindegewebsbänder in der Brust) lassen mit der Zeit nach. Dies lässt sich leider nicht abwenden – weder mit Sport noch mit dem Tragen von BHs.

Nicht zuletzt kann sich auch eine sehr starke Gewichtsabnahme am Dekolleté bemerkbar machen. Insbesondere bei etwas älteren Frauen wirkt sich das Körpergewicht auch auf die Oberweite aus.

Zunächst sei gesagt: Jeder Busen verliert im Laufe der Jahre seine Festigkeit. Vieles bestimmen Gene und Hormone. Doch es gibt auch einige Faktoren, die jede Frau selbst in der Hand hat.

  • Sport: Zwar können Frauen ihre Brust nicht trainieren wie ein Mann, da der Busen selbst kein Muskelgewebe besitzt. Dennoch können die unter der Brust sitzenden Muskeln Einfluss auf die Optik des Busens haben, da das Gewebe vom Brustmuskel gestützt wird. Besonders einfache Übungen wie Liegestütze können durchaus positive Effekte haben.
  • Nicht rauchen. Abgesehen von zahlreichen gesundheitsschädlichen Auswirkungen beschleunigt Rauchen auch den Alterungsprozess des Busens.
  • Crash-Diäten vermeiden. Radikales Abnehmen und der Jojo-Effekt belasten das Bindegewebe.
  • Kaufen Sie einen gut sitzenden BH. Dies macht insbesondere bei einer großen Oberweite Sinn.

Ob eine gute Hautpflege das Aussehen der Brust beeinflusst, ist wissenschaftlich nicht erwiesen.

Rund zwei Wochen vor dem Eingriff sollten Sie nach Möglichkeit auf Nikotin, Alkohol sowie blutverdünnende Medikamente verzichten. Diese wirken sich negativ auf die Wundheilung aus.

Falls Sie eine Vollnarkose bekommen, erscheinen Sie bitte am Tag der Operation nüchtern in der Klinik. Am Vorabend der Operation sollten Sie ab 22 Uhr nichts mehr essen und nur noch Wasser trinken.

Auch wenn der Eingriff ambulant durchgeführt wird, sind Sie anschließend nicht fahrtüchtig. Eine Person Ihres Vertrauens sollte Sie daher anschließend vor Ort abholen und noch weitere 24 Stunden zuhause betreuen.

Wenn Sie eine Bruststraffung planen, sollten Sie in der Zeit danach keine Diät beginnen. Ein Gewichtsverlust wirkt sich stets auch auf die Brüste aus und könnte das Ergebnis postoperativ beeinträchtigen.

Ebenso sollten Sie Ihren Kinderwunsch zum Zeitpunkt der Operation möglichst abgeschlossen haben, denn Schwangerschaften führen zu Veränderungen der Brust. So kann trotz vorheriger Straffung ein erneuter Hängebusen auftreten.

  • Periareolärer Schnitt / Benelli-Technik

Frauen mit einer eher kleinen Brust und einer geringen Brusterschlaffung profitieren von einer Bruststraffung nach der Benelli-Methode. Bei dieser Technik erfolgt die Schnittführung einmal rund um den Brustwarzenhof herum. Auch die Brustwarze kann dabei versetzt werden. Der Nachteil ist, dass auf diese Weise keine größeren Hautüberschüsse entfernt werden können. Ein großer Busen mit starker Erschlaffung kann mit dieser Technik nicht gestrafft werden.

Grundsätzlich ist die Bruststraffung nach Benelli sehr risikoarm und schonend. Zum einen sind die Narben äußerst unauffällig. Zum anderen bleiben Sensibilität der Brüste sowie die Stillfähigkeit in der Regel vollständig erhalten. Bei vielen Patientinnen kann die Bruststraffung mit dieser Technik in lokaler Anästhesie und Dämmerschlaf durchgeführt werden. Dadurch entfallen die Risiken der Vollnarkose.

  • Lejour-Technik (i- oder Pilztechnik)

Diese Technik wurde von der Chirurgin Madeleine Lejour entwickelt. Sie beginnt wie die Benelli-Methode mit einem Schnitt, der um den Brustwarzenhof herum führt. Anschließend wird dieser durch einen senkrechten Schnitt bis zur Brustfalte verlängert. Dadurch entsteht eine Narbe, die wie ein „i“ beziehungsweise ein Pilz wirkt. Über den Schnitt können dann überschüssiges Fett und Gewebe entfernt werden.

Das Besondere der Lejour-Technik: Am Ende wird die Haut durch eine spezielle Nahttechnik gerafft. Diese schiebt das Gewebe nochmals nach oben und verleiht ihm festen Halt.

Die Lejour-Technik eignet sich sehr gut für Patientinnen mit mittelgroßen Brüsten und guter Hautqualität. Aufgrund der speziellen Nahttechnik entsteht eine gekräuselte Narbe. Diese benötigt in der Regel ein ganzes Jahr, um sich zu glätten.

Das heißt, Sie benötigen etwas Geduld, bis das endgültige Resultat sichtbar wird. Sollte das Ergebnis nach diesem Zeitraum immer noch nicht zufriedenstellend sein, besteht die Möglichkeit einer Korrektur.

  • Bruststraffung mit innerem BH

Die Lejour-Technik hat für Frauen mit einem größeren Dekolleté einen Nachteil. Da das Gewebe ausschließlich von der Haut in Form gehalten wird, kann es passieren, dass die Spannkraft der Brüste bald wieder nachlässt. Ein erneutes Absinken droht – je schwerer die Brust, desto früher.

Die Bruststraffung mit innerem BH stellt eine Weiterentwicklung von Lejour dar. Anstatt sich auf die Haltekraft der Haut zu verlassen, wird hier das Gewebe aus den unteren Arealen der Brust nach oben verlagert. Dies funktioniert wie ein körpereigenes Implantat.

Zudem wird die untere Schicht der überschüssigen Haut nicht entfernt, sondern nach innen eingearbeitet. Sie fungiert dann als „innerer BH“. So entsteht ein Plus an Volumen, das sich selbst trägt.

Anwendung findet die Bruststraffung mit innerem BH vor allem bei Frauen, die unter schwachem Bindegewebe und einer starken Brusterschlaffung leiden.

  • T- und L-Technik

Die T- und die L-Technik knüpfen ebenfalls an Lejour an und führen die Methode weiter. Beide Operationsmethoden kommen vorwiegend bei starker Erschlaffung der Brüste zum Einsatz.

Auch die Brustverkleinerung wird häufig auf diese Weise vorgenommen. Daher sind die Techniken ideal für Patientinnen, die sowohl eine Straffung als auch eine Verkleinerung wünschen.

In beiden Fällen wird zunächst wieder einmal rund um den Brustwarzenhof herum geschnitten. Anschließend setzt der Chirurg die senkrechte Verlängerung des Schnittes bis zur Brustumschlagfalte.

Bei der Bruststraffung mit der T-Technik erfolgt ein weiterer Schnitt, der waagrecht in der Brustumschlagfalte verläuft. Dabei entsteht eine Narbe, die an ein umgedrehtes T erinnert.

Ähnlich verhält es sich bei der L-Technik. In diesem Fall wird der waagrechte Schnitt in der Brustfalte einseitig ausgeführt, sodass ein L-förmiger Schnitt entsteht. Über die Schnitte wird anschließend Gewebe entfernt.

Häufig wird bei der Bruststraffung auch eine Fettabsaugung vorgenommen, um Fett unterhalb der Achseln zu entfernen.

Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten, mit denen ein Brustimplantat eingesetzt wird. Es kann über dem Brustmuskel, oder aber teilweise oder vollständig unter dem Brustmuskel liegen.

Wird das Implantat direkt hinter der Brustdrüse auf dem Brustmuskel platziert, ist die OP einfacher. Zudem dauert sie weniger lange. Der Effekt ist unmittelbar nach dem Eingriff klar zu erkennen.

Nachteil ist, dass die Implantate in manchen Fällen sichtbar und tastbar sein können. Für sehr schlanke Frauen mit wenig Brustgewebe kommt diese Technik eher nicht infrage.

Bei der Implantation teilweise oder komplett unter dem Brustmuskel erzielt man eine sehr gute Abdeckung des Implantats. Das Implantat ist so nicht sichtbar und bisweilen nicht einmal tastbar. Diese Technik eignet sich insbesondere sehr gut für schlanke Frauen mit wenig Fettgewebe.

Positiv ist zudem das sehr niedrige Risiko einer Kapselfibrose. Da sich der Brustmuskel nach der Operation erst dehnen muss, können die Schmerzen anschließend etwas länger anhalten.

Nicht nur das Können des Chirurgen beeinflusst das Resultat Ihrer Bruststraffung. Auch Sie selbst können viel dazu beitragen, eine optimale und rasche Wundheilung zu gewährleisten.

Nach der Bruststraffung erhalten Sie einen speziellen Stütz-BH. Er fördert die Wundheilung und bringt die Brüste in Form. Bitte tragen Sie ihn regelmäßig und exakt nach ärztlicher Vorschrift für einen Zeitraum von mindestens 4 Wochen.

In den Tagen nach der Operation sollten Sie sich schonen. Sie müssen nicht im Bett liegen, doch bitte verzichten Sie auf Sport und anstrengende Tätigkeiten im Haushalt. Beantragen Sie im Vorfeld mindestens eine Woche Urlaub.

Sobald die Betäubung nachlässt, ist es wahrscheinlich, dass Sie leichte bis mittelstarke Schmerzen verspüren werden. Dies ist ganz normal und kein Grund zur Beunruhigung.

Wenn Sie möchten, können Sie ein Schmerzmittel einnehmen. Nehmen Sie bitte nur Präparate, die Ihnen Ihr Arzt ausdrücklich erlaubt hat, keinesfalls Aspirin! Weiterhin hat sich regelmäßige Kühlung bewährt, um Schmerzen und Schwellungen zu lindern.

Viele Patientinnen fragen uns, wann sie nach der Bruststraffung wieder duschen dürfen. Dies ist nach vier bis fünf Tagen möglich, wenn die Wunden oberflächlich verheilt sind. Baden ist nicht erlaubt, bis die Schwellungen vollständig abgeklungen sind.

Nach einer Bruststraffung müssen Sie leider für 4 bis 6 Wochen auf Sport verzichten. Das heißt allerdings nicht, dass Sie nur im Bett liegen oder auf der Couch sitzen sollen. Machen Sie gerne ausgedehnte Spaziergänge oder leichte Übungen, die den Brustbereich nicht involvieren. Bewegung regt die Durchblutung an und trägt auf diese Weise zur Wundheilung bei. Bitte fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie wieder Sportarten wie Joggen oder Schwimmen ausüben!

Für die Wundheilung benötigt der Körper zahlreiche Nährstoffe. Um ihm diese zur Verfügung zu stellen, empfehlen wir Ihnen das Nahrungsergänzungsmittel Curetin®. Dieses kann zu einer optimalen Regeneration und Heilung beitragen.

In den Wochen nach der Bruststraffung werden Sie noch mehrfach zu Kontrollen in Ihre Clinic im Centrum vor Ort kommen. Bitte lassen Sie keinen dieser Termine ausfallen! Nur durch regelmäßige Untersuchungen können wir eventuelle Komplikationen ausschließen.

Störungen der Wundheilung und Infektionen kommen extrem selten vor. Sollten Sie starke Schmerzen, ein lokales Hitzegefühl oder Fieber bei sich feststellen, melden Sie sich bitte umgehend bei Ihrem Arzt. Für die ersten Tage erhalten Sie eine Notfallnummer, unter der unsere Ärzte jederzeit erreichbar sind.

Sonnenbaden sowie Solarium sind frühestens 3 Monate nach der Bruststraffung wieder erlaubt. Bitte verwenden Sie dabei einen UV-Schutz. Solange die Narben noch nicht ausgereift sind, können sie auffällig pigmentieren.

Wer Risiken bei Schönheitsoperationen minimieren möchte, sollte sich zunächst immer an einen qualifizierten und erfahrenen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie wenden. Die Ärzte von Clinic im Centrum verfügen über die mindestens sechsjährige Zusatzausbildung und bilden sich regelmäßig auf ihrem Fachgebiet fort.

Die Bruststraffung wird in unseren Kliniken und Praxiskliniken sehr häufig durchgeführt – in der Regel mit gutem Erfolg. Dennoch sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass auch dieser Eingriff Komplikationen mit sich bringen kann.

Schwellungen, Hämatome und leichte Schmerzen sind in den ersten Tagen und Wochen nach der OP normal. Auch vorübergehende Sensibilitätsstörungen sind häufig. Manchmal kann es mehrere Monate dauern, bis sich alle Nerven regeneriert haben. Das muss Ihnen keine Sorgen bereiten.

Wundheilungsstörungen und Infektionen sind dank unseres sehr guten Hygiene- und Qualitätsmanagements extrem selten. Sie treten vor allem dann auf, wenn Nachsorge-Vorschriften nicht beachtet wurden.

In diesem Fall gilt es, rasch zu handeln. Bitte melden Sie sich umgehend in Ihrer Clinic im Centrum. Sie werden dann sofort behandelt. Meist genügt schon das Verabreichen eines Antibiotikums.

Auch ästhetische Komplikationen können bisweilen auftreten. Dazu zählen Narben sowie leichte Asymmetrien der Brüste.

Eine Bruststraffung mit Brustvergrößerung empfiehlt sich immer dann, wenn der Busen nur noch sehr wenig Volumen besitzt. In diesem Fall würde eine alleinige Bruststraffung kein gutes Ergebnis erzeugen. Eine Brustvergrößerung kann dabei sowohl mit Implantaten als auch mit Eigenfett erfolgen. Welche Methode im individuellen Fall infrage kommt, erfahren Sie im Beratungsgespräch mit Ihrem behandelnden Arzt.

  • … mit Implantaten

Sollte Sie sich für Implantate entscheiden, haben Sie an allen unseren Standorten eine große Auswahl an verschiedenen Größen und Formen. Alle Implantate stammen von renommierten Markenherstellern.

Es handelt sich um geprüfte, reißfeste Brustimplantate mit einem hochwertigen Silikongel. Selbst im äußerst unwahrscheinlichen Fall einer Beschädigung kann das Silikon aufgrund seiner hohen Viskosität nicht in den Organismus gelangen.

Davon abgesehen geben die meisten Hersteller eine lebenslängliche Garantie auf ihre Implantate. Falls ein Austausch notwendig werden sollte, erhalten Sie ohne zusätzliche Kosten ein neues Paar.

  • … mit Eigenfett

Sollten Sie keine Brustvergrößerung mit Implantaten wünschen, besteht die Möglichkeit, Eigenfett zu verwenden. Eigenfett ist ein hervorragender, dauerhafter Filler. Allerdings lässt sich damit nur begrenzt Volumen erzeugen. Das heißt, wenn Sie mit einer dezenten Vergrößerung nicht glücklich sind, sollten Sie sich doch lieber für Implantate entscheiden.

Eine weitere wichtige Voraussetzung für die Brustvergrößerung mit Eigenfett ist das Vorhandensein ausreichend großer Fettdepots am Körper, zum Beispiel an Oberschenkeln, Po oder Bauch. Denn zunächst muss das Eigenfett mithilfe einer Fettabsaugung gewonnen werden, bevor es anschließend zur Brustvergrößerung verwendet werden kann.

Vorteil der Brustvergrößerung mit Eigenfett ist, dass keine Operation notwendig ist. Das heißt, es entsteht auch keine Narbe. Weiterhin erhalten Sie ein absolut natürliches Ergebnis. Da es sich bei den verwendeten Fettzellen um Material aus dem eigenen Körper handelt, sind Unverträglichkeiten so gut wie ausgeschlossen.

Darüber hinaus profitieren die Patientinnen von der Fettabsaugung, mit der sich vorhandene Problemzonen harmonisieren lassen.

Eine Brustverkleinerung ist immer dann sinnvoll, wenn die Brust sehr groß ist. Viele Frauen leiden dann unter Hautreizungen in der Brustfalte oder chronischen Schmerzen im Bereich der Schultern und des Nackens. Auch Blicke und Kommentare aus dem sozialen Umfeld können belastend sein.

Sollten Sie eine Bruststraffung planen, ist eine gleichzeitige Brustverkleinerung in derselben Operation problemlos möglich. Entsprechende Techniken erlauben, bei der Bruststraffung zugleich überschüssiges Gewebe zu entfernen.

Manchmal nimmt der Facharzt für Plastische Chirurgie zudem eine Fettabsaugung am Dekolleté vor, um ein noch schöneres Ergebnis zu erzielen. Ihre persönlichen Optionen wird er Ihnen vor der Operation im Beratungsgespräch erläutern.

Ein Eingriff wie die Verkleinerung des Dekolletés erfordert viel chirurgisches Können. Daher sollten Sie sich immer an einen erfahrenen Spezialisten dafür wenden.

Sie hatte eine Bruststraffung und möchten gerne zeigen, was Sie haben? Dann brauchen Sie jetzt nur noch den perfekten BH!

BH Träume with Susanne Kölbl unterstützt Sie dabei, den ideal passenden BH zu finden. Sie erhalten eine umfassende Online-Beratung, bei der Ihre persönlichen Wünsche und Herausforderungen im Mittelpunkt stehen. Sobald Ihre persönliche BH Größe und weitere Anforderungen ermittelt sind, erhalten Sie ein Paket mit auf Sie abstimmten Modellen zur Auswahl.

Machen Sie Dessous-Träume wahr! Mit dem Kennwort „Clinic im Centrum“ erhalten Sie jetzt 10 % Rabatt auf Ihre erste Bestellung – und 5 % auf jede weitere. Der Rabatt gilt für alle drei Beratungsangebote.

Hier geht´s zu Ihren neuen Traum-BH.