Brustvergrößerung in Bonn

Viele Frauen sind mit Form und Größe ihrer Brüste nicht zufrieden. Häufige Probleme sind eine zu kleine Brust, Asymmetrien oder eine Hängebrust. Manchmal entsteht der Wunsch nach einer Brustvergrößerung schon in der Pubertät, manchmal erst im Laufe des Lebens, zum Beispiel durch Veränderungen der Brust in Folge einer Schwangerschaft oder des Alters.

Die weibliche Brust hat in jedem Fall einen entscheidenden Einfluss auf das Selbstwertgefühl vieler Frauen. Brüste, die nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen, können das Selbstbewusstsein negativ beeinflussen. Eine Brust OP, beispielsweise eine Brustvergrößerung mit Implantaten, kann hier Abhilfe schaffen: Die weibliche Brust wird den Wünschen der Frauen angepasst und das Selbstwertgefühl durch die Brustvergrößerung wieder gesteigert.

Wichtig ist, dass Sie sich für die Brustvergrößerung immer an eine renommierte Klinik mit qualifizierten ärztlichen Spezialisten wenden. In der Clinic im Centrum Bonn / Nofretete Klinik ist der praktizierende Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. Stefan Schill tätig, der die weibliche Brust sehr genau kennt und über jahrzehntelange Erfahrung in den verschiedenen Operationstechniken zur Brustvergrößerung verfügt. Er ist Mitglied in zahlreichen Fachgesellschaften für Plastische und Ästhetische Chirurgie und bildet sich regelmäßig fort.

Ein ausführliches Beratungsgespräch vor der Behandlung ist eine Selbstverständlichkeit und wichtig für eine nachhaltige Entscheidung. Bei der Beratung geht Dr. Schill auf Ihre persönlichen Wünsche und Erwartungen ein und berücksichtigt bei der Planung der Operation zudem Ihre individuellen körperlichen Voraussetzungen. Sie legen gemeinsam Ziele und Methoden der Brustvergrößerung fest und sprechen über Themen wie Nachsorge, Kosten und Risiken der Brustvergrößerung. Sie entscheiden auch gemeinsam, ob Brustimplantate eingesetzt werden sollen und wenn ja, welche Form und Größe diese haben sollten.

Implantate können auch bei anderen Brustoperationen eingesetzt werden, wenn es beispielsweise um eine Brustkorrektur zum Ausgleich von Asymmetrien und eine Angleichung der kleineren Brust an die größere geht. Auch bei der Bruststraffung können Implantate notwendig werden, wenn der Busen zu wenig Volumen hat. Streng genommen ist eine Bruststraffung mit Implantat also auch eine Form der Brustvergrößerung – aber ohne, dass es dabei primär um die Vergrößerung der Oberweite geht.

Für eine leichte Brustvergrößerung von nur einer halben Körbchengröße kann auch die Brustvergrößerung mit Eigenfett in Erwägung gezogen werden. Es sind dann keine Implantate für die Brustvergrößerung notwendig. Stattdessen wird Eigenfett in die Brust injiziert, welches zuvor mithilfe einer Fettabsaugung gewonnen wurde Lesen Sie im Folgenden mehr Details zu den verschiedenen Methoden zur Brustvergrößerung.

Brustvergrößerung: Mehr Brustvolumen durch Implantate

Dieser Eingriff kommt dann infrage, wenn die Patientin ihre Brüste grundsätzlich als zu klein empfindet – entweder bereits seit der Pubertät oder infolge eines Volumenverlusts, der beispielsweise nach einer Schwangerschaft oder mit fortschreitendem Alter auftreten kann.

Die Brustvergrößerung kann entweder in Lokalanästhesie oder Vollnarkose durchführt werden, was häufig von der OP-Methode, mit der die Implantate eingesetzt werden, abhängig ist. Die jeweilige Operationstechnik wird zuvor im Beratungsgespräch gemeinsam mit der Patientin festgelegt. Je nach Aufwand dauert die Brustvergrößerung etwa anderthalb Stunden.

Die Operation beginnt damit, dass der Arzt einen kleinen Schnitt von etwa vier Zentimetern in der Achselhöhle, der Unterbrustfalte oder an der Brustwarze setzt. Um die Implantate einzusetzen, arbeitet der Operateur von diesem Schnitt aus eine Tasche im Brustgewebe aus. Anschließend wird hier das Implantat eingesetzt. Bei allen Verfahren der Brustvergrößerung bleibt die Stillfähigkeit in der Regel erhalten – auch bei einem Schnitt an der Brustwarze.

Damit es nach der Brustvergrößerung nicht zu Komplikationen kommt, setzten die Spezialisten der Clinic im Centrum Bonn unter anderem blutstillende Operationstechniken ein. Beispielsweise arbeiten wir hierzu mit der Ultraschallschere. Nachdem die Tasche fertig ausgearbeitet ist, wird das Implantat eingesetzt und zurechtgerückt, bis es sich in der gewünschten Lage befindet.

Bei schlanken Frauen mit eher kleinem Busen, die sich wegen einer Brustvergrößerung an unsere Klinik in Bonn wenden, setzt Dr. Schill das Implantat häufig unter dem Brustmuskel ein. So ist es nachher kaum sicht- oder tastbar.

Vor dem Vernähen der Schnitte und dem Anlegen des Verbands wird in der Regel eine Drainage gelegt, damit eventuelles Wundsekret in den ersten 24 Stunden nach der Brustvergrößerung abgeleitet werden kann.

Die Brustimplantate

Brustimplantate sind in unterschiedlichen Formen und Größen erhältlich. Ihr Facharzt für Plastische Chirurgie unterstützt Sie gerne bei der Wahl des richtigen Modells, das perfekt zu Ihrem Körper passt.

In der Clinic im Centrum Bonn können Sie sich darauf verlassen, dass ausschließlich hochwertige und sichere Brustimplantate von renommierten Herstellern zum Einsatz kommen.

Brustvergrößerung mit Eigenfett in Bonn

Im Vorfeld zur Brustvergrößerung mit Eigenfett findet eine Fettabsaugung statt, bei der körpereigenes Fett gewonnen wird. Die Brustvergrößerung selbst kann ambulant und ohne Vollnarkose durchgeführt werden.

Es erfolgt zunächst eine Lokalanästhesie der Brust. Viele Patientinnen unserer Klinik in Bonn entscheiden sich zudem für den Dämmerschlaf, um von der Behandlung möglichst wenig mitzubekommen. Dann wird das zuvor gewonnene und im Anschluss aufbereitete Eigenfett von Ihrem Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit einer feinen Kanüle fächerförmig in die weibliche Brust injiziert. Auf diese Weise wird eine Brustvergrößerung um etwa eine halbe Körbchengröße erzielt. Auch Asymmetrien können im Rahmen einer Brustkorrektur sehr gut mit Eigenfett behandelt werden.

Nachsorge nach der Brustvergrößerung

Maßgeblichen Anteil an einem perfekten Ergebnis der Brustvergrößerung hat auch die Nachsorge. Ihre Mitwirkung als Patientin ist hierbei unbedingt notwendig. Wir beraten Sie daher im Vorfeld eingehend zu den Verhaltensregeln, an die Sie sich nach der Brustvergrößerung unbedingt halten müssen.

Ausreichend Schonung ist in den ersten Tagen die wichtigste Nachsorge. Gönnen Sie Ihrem Körper nach dem Eingriff am besten Bettruhe. Trinken Sie viel und essen Sie ausgewogen, damit Sie wieder zu Kräften kommen. Rauchen Sie nicht und trinken Sie keinen Alkohol.

Viele Frauen bleiben ein oder zwei Nächte nach der Brustvergrößerung stationär in unserer Klinik in Bonn. So sind sie rundum ideal versorgt und unsere kompetenten Ärzte können bei Bedarf eine entsprechende Behandlung anordnen.

Bei einer Brustvergrößerung, vor allem beim Einsatz der Brustimplantate unter dem Brustmuskel, kann es zu leichten bis mittelstarken Schmerzen kommen. Ihr Facharzt wird Ihnen hierfür geeignete Schmerzmittel empfehlen. Eine Schmerz-Behandlung mit Aspirin ist nicht empfehlenswert, da Aspirin blutverdünnend wirkt und Blutungen auslösen kann.

Neben Schmerzen treten nach einer Brustvergrößerung, bei der Implantate eingesetzt wurden, in erster Linie Schwellungen und Blutergüsse auf. Das ist ganz normal, da bei der Operation immer Blutgefäße durchtrennt werden. Kühlen Sie die betroffenen Bereiche konsequent mit Kühlkompressen, um die Beschwerden zu lindern und die Heilung zu fördern. Ab der zweiten Woche nach der Brustvergrößerung können Sie auch kalte Duschen anwenden. Wärme wie durch Bäder, Sauna und Solarium sollte hingegen gemieden werden.

Ebenso unumgänglich ist es, dass bei der Brustvergrößerung Nerven durchtrennt werden, was zu vorübergehenden Sensibilitätsstörungen führen kann. Die Nerven regenerieren sich von allein, brauchen dazu aber einige Zeit – manchmal sogar mehrere Monate. Bitte gedulden Sie sich daher ein wenig.

Zur Vermeidung von Infektionen und Wundheilungsstörungen, die unschöne Narben zur Folge haben können, dürfen Sie in der ersten Woche nach dem Eingriff keine Kosmetika und auch kein Wasser mit der Narbe in Kontakt bringen. Auch sollten Sie die Brüste möglichst wenig berühren.

UV-Strahlung kann zu Pigmentstörungen an den Narben führen. Daher sollten Sie in den ersten sechs Monaten Ihre Brust mit Kleidung oder mit einer Sonnencreme schützen. Meiden Sie auch das Solarium.

In den ersten vier bis sechs Wochen dürfen Sie nicht schwer Heben und sollten körperliche Anstrengungen sowie sportliche Aktivitäten dringend unterlassen. Bis zur sechsten Woche nach der Brust OP müssen Sie außerdem unbedingt Tag und Nacht einen speziellen Stütz-BH tragen. Er unterstützt die Brust bei der Heilung und hilft, unschöne Narben zu verhindern.

Bei Fragen nehmen Sie gerne jederzeit Kontakt mit Ihrem behandelnden Arzt auf.

Risiken und Komplikationen einer Brustvergrößerung

Dr. Stefan Schill, Facharzt in der Clinic im Centrum Bonn, behandelt die weibliche Brust mit großem Fachwissen und jahrelanger Erfahrung. Er verwendet stets hochwertige Brustimplantate von renommierten Markenherstellern und greift auf moderne, sichere Medikamente und Hilfsmittel zurück. Dadurch profitieren Sie bei Clinic im Centrum von einer optimalen Patientensicherheit und einem hohen medizinischen Niveau.

Dennoch sollten Sie einen plastischen Eingriff niemals unterschätzen. Auch wenn es in unserer Klinik in Bonn extrem selten zu Komplikationen kommt, gibt es immer gewisse Risiken, die wir unseren Patienten nicht verschweigen wollen.

Bei einer Vollnarkose kann es in Einzelfällen zu Übelkeit oder Schwindel kommen. Um dies nach Möglichkeit zu verhindern, verwenden wir moderne und gut verträgliche Anästhetika.

Während der Narkose kann es zudem Probleme mit der Atmung oder dem Kreislauf geben. Es kann sich ein Blutgerinnsel bilden (Thrombose), welches sich manchmal löst und im Körper ein Gefäß verstopft (Embolie). Zu Ihrem Schutz erhalten Sie in der Clinic im Centrum Bonn deshalb vor der OP Kompressionsstrümpfe, die der Thrombosenbildung vorbeugen, sowie bei Bedarf Heparin.

Nach der Brustvergrößerung entwickeln fast alle Patientinnen Schwellungen und Hämatome im operierten Bereich, oftmals begleitet von leichten bis mittelstarken Schmerzen. Diese klingen in den kommenden Tagen und Wochen ab. Sie können die Heilung unterstützen, indem Sie Ihre Brust regelmäßig kühlen.

Etwas länger gedulden müssen Sie sich bei Sensibilitätsstörungen, die ebenfalls keine Seltenheit sind. Auch diese sind vorübergehender Natur, allerdings benötigt die Regeneration der Nerven manchmal mehrere Monate, bis das Gefühl wieder vollständig zurückkehrt.

Wundheilungsstörungen und Infektionen mit anschließender verstärkter Narbenbildung zählen zu den schweren Komplikationen, die jedoch extrem selten sind, da sich unsere Klinik in Bonn einem strengen Qualitätsmanagement verpflichtet. Auch Sie selbst können den Heilungsprozess aktiv unterstützen, indem Sie die Nachsorge-Vorschriften einhalten und zuverlässig alle Kontrolltermine in der Clinic im Centrum Bonn wahrnehmen.

Sollten unerwartet starke Schmerzen, Fieber und ein Hitzegefühl in den Brüsten auftreten, wenden Sie sich umgehend für eine Notfall-Behandlung an Ihren behandelnden Facharzt für Plastische Chirurgie.

Eine spezielle Komplikation, die ausschließlich bei Brustvergrößerungen mit Implantat auftritt, ist die Kapselfibrose. Zunächst bildet der Körper eine weiche Hülle aus Bindegewebe um das Implantat, was ein ganz normaler Vorgang ist. Bei einigen Frauen verhärtet diese Hülle jedoch und zieht sich zusammen. Dies kann Schmerzen verursachen und auch das ästhetische Ergebnis der Brustvergrößerung beeinträchtigen. Wenn Sie Ihre Kontrolltermine regelmäßig wahrnehmen, sind unsere Fachärzte in der Lage, eine eventuelle Kapselfibrose bereits im Frühstadium zu erkennen und ohne eine weitere OP erfolgreich zu behandeln.

Kosten der Brustvergrößerung in der Clinic im Centrum Bonn

In der Clinic im Centrum Bonn berechnen sich die Kosten der Brustvergrößerung individuell nach folgenden Faktoren:

  • Aufwand (Brustimplantate oder Eigenfett)
  • Materialkosten (Implantat: Güte und Anzahl, Form und Größe)
  • Operationstechnik (Brustvergrößerung, Brustverkleinerung, Bruststraffung, Asymmetrie)
  • Versorgung (stationär, Dauer)
  • Nachsorge (individuell, ambulant, eigenständig)

Beim Beratungsgespräch in unserer Klinik in Bonn klärt der Arzt Sie selbstverständlich über die entstehenden Kosten auf und erstellt einen schriftlichen Kostenvoranschlag.

Eine Übernahme der Kosten für die Operation durch die gesetzliche Krankenkasse ist ohne medizinische Indikation in der Regel nicht möglich. Ausnahmen gibt es bei der Brustkorrektur, wenn angeborene Anomalien vorliegen, oder bei der Brustverkleinerung, wenn die Brüste beispielsweise orthopädische Probleme verursachen.

Sowohl im Ausland als auch in Deutschland werben aktuell viele "schwarze Schafe" mit Pauschalpreisen und teilweise extrem billigen Angeboten für eine Brustvergrößerung. Diese Rechnung wird allerdings häufig auf Kosten der Gesundheit der Patienten gemacht: Oftmals zahlen die Frauen nachher einen hohen Preis für das vermeintliche Schnäppchen ihrer Brustvergrößerung. Manchmal ist die Nachsorge, die in der Clinic im Centrum Bonn stets inbegriffen ist, plötzlich kostenpflichtig, die Auswahl der Implantate eingeschränkt, oder aber die Operateure sind keine entsprechend ausgebildeten Fachärzte. Die Brustvergrößerung zum Schnäppchenpreis birgt also etliche Risiken. Daher sollte die Wahl der Klinik nicht preisgesteuert erfolgen.

In der Clinic im Centrum Bonn können Sie die Finanzierung Ihrer Brustvergrößerung bequem über einen Ratenkredit vornehmen, den Ihnen unser Kooperationspartner medipay anbietet. So profitieren Sie von unserer hohen Qualität und müssen auf nichts verzichten. Die Finanzierung ist möglich, wenn Sie über ein regelmäßiges Einkommen verfügen, mit Ihrem Erstwohnsitz in Deutschland gemeldet sind und keine negativen Einträge bei der Schufa haben.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: Finanzierung

Bei weiteren Fragen rund um das Thema Finanzierung nehmen Sie gerne Kontakt mit unserem sympathischen Team in Bonn auf!

Kennen Sie schon unser Finanzierungsangebot? Informieren Sie sich hier über eine bequeme Teilzahlung Ihrer Behandlung bei CiC.

Wichtige Informationen zum Eingriff Brustvergrößerung

Dauer Brustvergrößerung

Dauer

ca. 1-2 Stunden

Narkose Brustvergrößerung

Narkose

Vollnarkose

Übernachtung Brustvergrößerung

Übernachtung

1 Tag

Nachsorge Brustvergrößerung

Nachsorge

Tragen eines speziellen BHs. Keine sportlichen Aktivitäten sowie körperliche Arbeit in den ersten 4-6 Wochen

Foto Dr. med. Stefan Schill

Dr. med. Stefan Schill

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Bonn

Clinic im Centrum

Nofretete Klinik

Kontakt

Adresse
Koblenzer Straße 63
53173 Bonn - Bad Godesberg
Telefon
+49 (0) 228 / 548 63 29
E-Mail
Beratungstermin vereinbaren

Freie Beratungstermine

Termin anfragen

Bequeme Teilzahlung

bereits ab einem Rechnunsbetrag von 300€ möglich.

CiC Schutzbrief

Sie erhalten zu jeder Behandlung unseren CiC Schutzbrief - für mehr Sicherheit.

Mehr erfahren

Wir beraten Sie gerne in Bonn