Zur Startseite
Nahaufnahme eines Dekolletés nach einer Brustvergrößerung.

Brustvergrößerung

Brustimplantate

Qualität und Sicherheit bei Brustimplantaten

Wenn Sie eine Brustvergrößerung mit Implantaten durchführen lassen möchten, steht Ihnen heutzutage eine große Auswahl an Brustimplantaten zur Verfügung, die sich hinsichtlich Implantatform, -größe und Füllmaterial unterscheiden.

Bei den von Clinic im Centrum verwendeten Implantaten handelt es sich in jedem Fall um Premium-Produkte von renommierten und seriösen Markenherstellern, die in der Regel auch eine Garantie auf ihre Ware geben. Somit gewährleisten wir Ihnen maximale Sicherheit und Qualität auch in Hinblick auf die verwendeten Materialien. Minderwertige oder mit billigem Industriesilikon gefüllte Implantate werden Sie an keinem unserer Standorte erhalten!

Eine Frau in BH und Bluse mit kleinen Brüsten lächelt.

Implantatfüllung und Implantathülle

Während früher oftmals mit Kochsalzlösung gefüllte Implantate zum Einsatz kamen, verwenden unsere Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie heutzutage meist Silikonimplantate. Silikonimplantate zeichnen sich dank ihrer hohen Elastizität und Viskosität durch einen ausgezeichneten Tragekomfort aus. Hochwertiges Silikon und eine stabile Implantathülle sorgen für maximale Sicherheit.

Während mit Kochsalzlösung gefüllte Implantate im Falle einer Beschädigung auslaufen können, ist dieses Risiko bei Silikonkissen nicht gegeben: Das Silikon ist sehr dickflüssig und kann so kaum in den Organismus gelangen. 

Auch die Implantathülle trägt zur Sicherheit bei. Sie ist sehr robust und reißfest, sodass es einer enormen Krafteinwirkung bedarf, um die Brustimplantate zu beschädigen. Die Implantathülle kann unterschiedlich gestaltet sein – entweder glatt oder texturiert. Beide Oberflächen haben spezifische Vorteile, die Ihnen gerne Ihr Arzt erklärt.

Eine Frau mit Brustimplantaten räkelt sich freizügig auf einem Stuhl.

Ultraleicht-Implantate

Als einer von wenigen Anbietern für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Deutschland bieten wir Ihnen eine Brustvergrößerung mit Ultraleicht-Implantaten von B-Lite. Dabei handelt es sich um Brustimplantate, die dank winziger Mikrosphären im Silikon 30 Prozent weniger wiegen. Dabei sind sie genauso sicher wie jedes andere Silikon-Implantat.

Mehr erfahren Sie auf unserer Partnerseite von B-Lite.

Unsere Partner sind unter anderem:

Logo Allergan
Logo B-Lite
Logo Motiva
Logo Polytech

Haben Sie hierzu Fragen? Dann notieren Sie diese am besten für ein persönliches Gespräch! Einen Termin zur unverbindlichen Beratung vereinbaren Sie ganz unkompliziert über unser Kontaktformular.

Die Eigenfett-Methode

Besonders in Deutschland wünschen sich viele Frauen eine eher natürliche Oberweite. Sie möchten nicht, dass die Brustvergrößerung als solche erkennbar ist. Zwar gibt es anatomische Brustimplantate und auch Operationsmethoden, bei denen das Implantat unter den Brustmuskel gesetzt wird, sodass es theoretisch nicht sichtbar oder tastbar ist. Dennoch bleiben das Wissen und auch das Gefühl, einen Fremdkörper in der Brust zu tragen. Einige Frauen stehen Brustimplantaten daher skeptisch gegenüber.

Die Eigenfett-Methode ist eine tolle Alternative zur Brustvergrößerung mit Implantaten. Statt mit Silikon wird der Busen in diesem Fall mit Fettgewebe aufgefüllt. Das benötigte Eigenfett wird zuvor durch eine Fettabsaugung aus dem Körper der Patientin gewonnen. Dafür ist es notwendig, dass Sie an anderen Körper-Stellen – zum Beispiel an Bauch, Hüfte oder Oberschenkeln – über ausreichend Fettgewebe verfügen.

Bevor das abgesaugte Eigenfett zur Transplantation verwendet werden kann, wird es zentrifugiert und gereinigt. Je nach Technik erfolgt dieser Reinigungsvorgang entweder bereits während oder nach der Fettabsaugung. Am Ende gewinnt der Chirurg eine Art Gel aus Eigenfett-Tröpfchen, das sich sehr gut in die Brust injizieren lässt. Die Eigenfett-Transplantation wird schließlich in örtlicher Betäubung vorgenommen.

Vorteile einer Brustvergrößerung mit Eigenfett

Die Eigenfett-Methode hat zahlreiche Vorteile. Zunächst kommt die Methode ohne Vollnarkose aus. Eine lokale Anästhesie ist vollkommen ausreichend. Zum zweiten kann das Eigenfett mit einer feinen Kanüle flächig in der Brust verteilt werden – das heißt, es müssen keine Schnitte gesetzt werden, weshalb diese Operationstechnik auch keine Narben hinterlässt. Der dritte Vorteil ist, dass es keines Brustimplantats bedarf, was die zwar geringen, aber doch möglichen Komplikationen wie Kapselfibrose, Implantat-Verschiebungen oder Silikon-Austritt aus dem Implantat ausschließt. 

Die Brustkontur wirkt absolut natürlich. Nicht zuletzt deswegen eignet sich Eigenfett auch hervorragend zur Korrektur von Brustasymmetrien, Dellen und Unregelmäßigkeiten. Allergische Reaktionen sind dank der Tatsache, dass es sich um körpereigenes Material handelt, gewissermaßen ausgeschlossen.

Was das Ergebnis betrifft, ist die Eigenfett-Methode ebenso dauerhaft wie eine Brustvergrößerung mit Implantaten. Das liegt daran, dass der Großteil – etwa 80 Prozent – des transplantierten Eigenfetts in der Brust anwächst. Sollte Ihnen dies noch zu wenig sein, kann das Ergebnis jederzeit ganz unkompliziert korrigiert werden.

Die einzige Einschränkung bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett ist, dass in einer Sitzung lediglich eine Vergrößerung um etwa eine halbe Körbchengröße erzielt werden kann. Frauen, die sich deutlich mehr Volumen wünschen, sind in diesem Fall mit Brustimplantaten besser beraten.