frauen bodycontouring

Bauchdeckenstraffung

Ein schlanker, flacher Bauch gehört für viele Menschen zum modernen Schönheitsideal dazu. Doch dieses erreichen nur wenige von uns. So kann es beispielsweise geschehen, dass der Bauch nach einer großen Gewichtsabnahme oder einer Schwangerschaft erschlafft und den ästhetischen Gesamteindruck stark stört. Ebenso ist es möglich, dass der Bauch mit zunehmendem Alter nicht mehr so straff und fest wirkt wie in jungen Jahren – insbesondere bei Menschen, deren Bindegewebe von Natur aus eher schwach ist. Bisweilen kann auch eine vorangegangene Fettabsaugung schuld daran sein, wenn sich die Haut nach Entfernung des Fettgewebes nicht richtig zurückbildet.

Für all diese Fälle gibt es Abhilfe aus der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie – und zwar durch eine Bauchdeckenstraffung, auch Abdominoplastik genannt. Im Rahmen dieses Eingriffs können nicht nur erschlaffte Haut und unschöne Fettschürzen entfernt, sondern auch die Bauchmuskulatur gestrafft werden. Auf diese Weise wird der Bauch in all seinen komplexen Schichten wieder schön, fest und flach und die Körpersilhouette insgesamt verbessert.

Eine Bauchdeckenstraffung ist für viele Plastische Chirurgen heutzutage eine Routine-OP. Wie bei allen Schönheitsoperationen ist es allerdings wichtig, dass Sie sich für diese Operation an einen erfahrenen Spezialisten wenden. Bei Clinic im Centrum werden Sie deshalb ausschließlich von Fachärzten für Plastische und Ästhetische Chirurgie beraten und behandelt, die über viele Jahre OP-Praxis verfügen.

Je nach Bedarf kann die Bauchdeckenstraffung mit unterschiedlichen Techniken durchgeführt werden. Welche Methode sinnvoll ist, richtet sich nach Ihren persönlichen Wünschen sowie Ihren körperlichen Voraussetzungen. Beides besprechen Sie gemeinsam mit Ihrem Experten im Beratungsgespräch, das jeder Schönheits-OP oder Behandlung bei Clinic im Centrum vorausgeht.

Bauchdeckenstraffung nach Schwangerschaft

Eine Bauchdeckenstraffung ist häufig für Mütter interessant, die nach der Geburt ihres Kindes merken, dass sie trotz Gewichtsabnahme und Rückbildungsgymnastik nicht mehr ihre alte Figur erreichen. Das ist auch ganz natürlich, denn der Bauch wird im Rahmen einer Schwangerschaft stark beansprucht. In fast allen Fällen hinterlassen die neun Monate mehr oder minder deutliche Spuren. Der Bauch wird nicht mehr so straff wie früher – und häufig zeigen sich unschöne Schwangerschaftsstreifen im Gewebe. Bisweilen kann es sogar vorkommen, dass nach der Schwangerschaft ein Hautlappen am Bauch zurückbleibt, der erschlafft herabhängt. Vor allem bei mehrfachen Schwangerschaften kann es passieren, dass die Bauchmuskeln auseinandergedrückt wurden und sich nicht mehr schließen, wodurch der Bauch zusätzlich an Stabilität und Festigkeit einbüßt und sich auch bei einem sonst schlanken Körperbau kugelförmig ausbeulen kann. Wie stark die ästhetischen Beeinträchtigungen jeweils ausgeprägt sind, ist dabei sehr individuell und steht in Zusammenhang mit dem Alter und den genetischen Voraussetzungen der Patientinnen.

Mütter, die sich eine Bauchstraffung nach der Schwangerschaft wünschen, sollten mit dem Eingriff warten, bis die Rückbildung abgeschlossen ist, da weitere körperliche Veränderungen das Ergebnis der OP beeinträchtigen können. Auch eine erneute Schwangerschaft würde sich ungünstig auswirken. Der richtige Zeitpunkt für eine Bauchdeckenstraffung ist demnach dann, wenn der Kinderwunsch abgeschlossen ist.

In einigen Fällen entscheiden sich Frauen auch zu einem sogenannten „Mommy Makeover“, das heißt einer Kombination von Bruststraffung oder Brustvergrößerung und Bauchdeckenstraffung. Dies kann sinnvoll sein, wenn auch die Brust durch Schwangerschaft und Stillzeit ihre Form und Festigkeit verloren hat. Die Experten von Clinic im Centrum beraten Sie gerne dazu.

Bauchstraffung nach Gewichtsabnahme

Auch nach einer starken Gewichtsabnahme ist es häufig so, dass Haut, Bindegewebe sowie Muskulatur des Bauchs durch das jahrelang bestehende Übergewicht überdehnt wurden und sich trotz Sport und Diät nicht mehr zurückbilden können. In vielen Fällen bleiben eine schlaffe Fettschürze und Hautfalten zurück. Dies betrifft vor allem ältere Menschen, aber auch jüngere Patienten gehören in diesem Fall zu unserer Klientel, denn das Problem des bestehenden Hautüberschusses kann genauso belastend sein wie das einstmalige Übergewicht.

Das Straffen des Bauchs sollte in diesem Fall zu einem Zeitpunkt erfolgen, an dem die Gewichtsabnahme abgeschlossen ist und der Patient sich in der Lage fühlt, das aktuelle Gewicht – abgesehen von kleineren Schwankungen – langfristig zu halten. Bei noch bestehendem Übergewicht und einer geplanten Diät macht der Eingriff keinen Sinn. Um beispielsweise einen Bierbauch (viszerales Fett) loszuwerden, kann ein Magenballon eine geeignetere Methode sein.

Da bei einer starken Gewichtsabnahme häufig nicht nur der Bauch, sondern auch der Po hängt, besteht die Möglichkeit, die Bauchdeckenstraffung mit einer Po-Straffung zu verbinden. In diesem Fall setzt der Chirurg einen zirkulären Schnitt um die Körpermitte und strafft Bauch und Gesäß in einem einzigen Eingriff.

Hautstraffung und Fettabsaugung: Zwei Fliegen mit einer Klappe

In vielen Fällen handelt es sich bei dem überschüssigen Gewebe nicht nur um Haut und bindegewebige Strukturen, sondern auch um verbliebene Fettansammlungen. Um ein gutes ästhetisches Ergebnis zu erzielen, kann es daher sinnvoll sein, die Bauchstraffung mit einer Fettabsaugung (Liposuktion) zu kombinieren. Dies ist unkompliziert im selben Eingriff möglich und hat keinerlei Auswirkungen auf die Dauer der Rekonvaleszenz-Zeit oder die allgemeinen Risiken.

Auch umgekehrt ist es natürlich möglich, eine geplante Fettabsaugung mit einer Hautstraffung zu kombinieren, wenn der behandelnde Arzt bei der Untersuchung feststellt, dass es infolge der Fettabsaugung zu Erschlaffungen und Hautüberschüssen kommen könnte.

Gründe für eine Bauchdeckenstraffung

Eine Bauchstraffung kann bei folgenden Problematiken ein gutes Ergebnis erzielen:

  • bei Hauterschlaffung am Bauch
  • bei bestehenden Haut- und Fettschürzen
  • bei auseinandergewichenen Bauchmuskeln
  • bei Dehnungstreifen /Schwangerschaftsstreifen

Insbesondere dann, wenn sich Falten am Bauch gebildet haben, können Entzündungen und Pilzinfektionen entstehen, die rein medikamentös oftmals schwer behandelbar sind. Vor allem im Sommer bei erhöhter Schweißbildung leiden die Betroffenen unter Juckreiz, Schmerzen und Geruchsbildung. Bei chronischen Hauterkrankungen aufgrund von Hautfalten oder einer Fettschürze am Bauch ist es hin und wieder möglich, dass die Krankenkasse zumindest Teile der Kosten der Operation übernimmt. Wichtig hierfür ist, dass Patienten einen Antrag rechtzeitig stellen. Zum Zeitpunkt der OP muss die Kostenübernahme spätestens geklärt sein. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Rubrik Kosten und Finanzierung.



Unsere Ärztebewertung

So viele zufriedene Kunden können sich nicht irren.
Wann kommen auch Sie zu uns?

Quelle: www.jameda.de, 13.01.2017
1.166 von 1.397 Bewertungen mit Note 1



Einzigartig in Deutschland

Das Qualitätsmanagement bei Clinic im Centrum nach den Richtilinien der DGÄPC (Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Plastische Chirurgie) der ersten und ältesten wissenschaftlichen Fachgesellschaft auf diesem Gebiet in Deutschland.

Bequeme Teilzahlung

Clinic im Centrum bietet Ihnen in Zusammenarbeit mit medipay ein exclusives neuartiges & unbürokratisches Teilzahlungsmodell.
Eine Teilzahlung ist in allen unseren Standorten, bereits ab einen Rechungsbetrag von 300€, direkt binnen weniger Sekunden möglich.