Zur Startseite
Dunkelhäutige Frau vor schwarzem Hintergrund

Hyaluron-Behandlung

FAQ zur Behandlung mit Hyaluronsäure

Eine Faltenunterspritzung mit Hyaluron ist eine rein ästhetische Angelegenheit und wird in der Regel nicht von den Krankenkassen bezahlt.

Wir garantieren Ihnen, dass an sämtlichen unserer Standorte ausschließlich hochwertige Hyaluronsäuren von renommierten Markenherstellern eingesetzt werden. Was die jeweiligen Marken betrifft, erkundigen Sie sich danach am besten bei Ihrem behandelnden Arzt in der Beratung.

STÖRER

Im Allgemeinen gilt die Faustregel, dass das Resultat einer Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure rund sechs Monate hält. Danach hat der Körper den Wirkstoff wieder abgebaut.

Allerdings gehen aktuelle Studien davon aus, dass tiefere Gewebeschichten auf eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure mit einer Fibrosierung reagieren – das heißt, es wird Bindegewebe aufgebaut. Dies bedeutet, dass auch nach Abbau des Fillers nicht mehr zwingend die alte Faltentiefe erreicht wird. So bedarf es bei einer erneuten Unterspritzung unter Umständen einer geringeren Menge Hyaluronsäure.

Weiterhin beeinflusst die Unterspritzungstiefe die Haltbarkeit: Oberflächlich injizierte Filler gelten als haltbarer. Allerdings darf bei der Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure nicht zu oberflächlich gearbeitet werden, sonst entstehen sichtbare Knötchen, Knubbel oder Wülste.

Bislang haben alle unsere Patienten die Unterspritzung mit Hyaluronsäure gut überstanden. Mithilfe einer speziellen Creme können wir Ihr Gesicht oberflächlich betäuben, sodass Sie keine Schmerzen haben werden. Was Sie allerdings spüren werden, ist ein leichtes Druckgefühl, wenn der Arzt die Hyaluronsäure injiziert.

Hyaluronsäure wurde früher aus Hahnenkämmen gewonnen. Durch den tierischen Ursprung kam es in seltenen Fällen zu allergischen Reaktionen. Heutzutage werden Filler biotechnologisch im Labor erzeugt. Dadurch konnte die Verträglichkeit stark verbessert worden.

Sollten Sie dennoch in Sorge sein, können Sie auch eine Faltenunterspritzung mit biologischen, körpereigenen Substanzen durchführen lassen, zum Beispiel ein Lipofilling oder ein Vampirlift.

Die Hautalterung ist zu einem großen Teil genetisch gesteuert – auf diesem Gebiet sind wir leider machtlos. Einige Faktoren hingegen können günstig beeinflusst werden – zum Beispiel durch gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf, die Vermeidung von Nikotin- und Alkoholgenuss, regelmäßige Bewegung, maßvolle Sonnenexposition sowie aktive Stressreduktion.

Einen Beitrag zum Antiaging kann auch Fasten leisten. Wer nicht der Typ für eine strikte Nulldiät ist, kann es einmal mit ProLon® versuchen. Mit diesem innovativen Ernährungsprogramm fasten Sie fünf Tage lang – allerdings mit Essen!


Themenwelt Hyaluron-Behandlung

Erfahren Sie mehr über das Thema Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure und stellen Sie gerne Fragen – wir sind für Sie jederzeit telefonisch oder diskret über unser Kontaktformular für Sie da!