Zur Startseite
Dunkelhäutige Frau vor schwarzem Hintergrund

Hyaluron-Behandlung

Verhaltens-Tipps für danach

Nach einer Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure gibt es nur wenige Verhaltensregeln zu beachten. Diese sollten Sie jedoch einhalten, damit Sie sich lange an einem wunschgemäßen Ergebnis erfreuen können.

Unmittelbar nach der Behandlung kann es zu leichten Rötungen und Schwellungen im Injektionsbereich kommen. Bei Bedarf können Sie diese Erscheinungen mit Kühlpads kühlen. Wichtig: Kühlpads im Kühlschrank lagern, nicht im Gefrierfach! Immer mit einem Tuch umwickeln oder in einen Waschlappen stecken. Nicht länger als 10 Minuten auflegen.

Auf Gesichtsmassagen und kosmetische Anwendungen sollten Sie für bis zu zwei Wochen verzichten. Sonst kann es zu Verschiebungen der Hyaluronsäure kommen.

In den ersten Tagen nach der Faltenunterspritzung empfehlen wir Ihnen, viel zu trinken. Hyaluronsäure bindet Wasser – so können Sie den Volumeneffekt noch einmal verbessern.

48 Stunden nach der Hyaluron-Behandlung sollten Sie zudem auf Alkohol verzichten, selbiges gilt in diesem Zeitraum für Sport.

Eine Woche lang meiden Sie bitte Sauna, Solarium sowie Sonnenbäder.

Sollten Sie aufgrund Ihres Risikoprofils spezielle Verhaltensmaßnahmen einhalten müssen, wird Sie Ihr Arzt im Beratungsgespräch darauf hinweisen. Bei Fragen oder Unsicherheiten, die erfahrungsgemäß manchmal auftreten, sobald man alleine zuhause ist, nehmen Sie einfach Kontakt zu unserem freundlichen Team auf. Wir stehen Ihnen jederzeit mit Informationen zur Seite!

Themenwelt Hyaluron-Behandlung

Erfahren Sie mehr über das Thema Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure und stellen Sie gerne Fragen – wir sind für Sie jederzeit telefonisch oder diskret über unser Kontaktformular für Sie da!