Zur Startseite
Eine füllige Frau vor rosanem Hintergrund lächelt und hält sich einen Donut so vor das Gesicht, dass sie mit einem Auge durch das Loch schaut.

Fett-weg-Spritze

FAQ zum Thema Fett-weg-Spritze

Die Injektionslipolyse ist eine rein ästhetische Behandlung und wird in der Regel nicht von den Krankenkassen bezahlt.

Mindestens eine Woche lang sollten Sie mit dem Training aussetzen. Anschließend können Sie wieder mit Sport beginnen, allerdings achten Sie dabei auf Ihr Wohlbefinden und reduzieren Sie das Pensum anfangs bei Bedarf. Zur Sicherheit können Sie Ihren behandelnden Arzt fragen.

Ja, das ist möglich. So hat sich die Injektionslipolyse beispielsweise beim Doppelkinn oder auch bei Tränensäcken, die sich aufgrund von Fettvorwölbungen gebildet haben, bewährt.

Die Fett-weg-Spritze kann Fett nur in sehr geringem Ausmaß beseitigen. Darüber hinaus darf nur eine begrenzte Menge des Wirkstoffs verabreicht werden, um das Lymphsystem nicht zu stark zu belasten. Somit kann die Fett-weg-Spritze keine Diät ersetzen. Sie werden nach der Behandlung auch keinen deutlichen Gewichtsverlust feststellen.

Sollten Sie übergewichtig sein, empfehlen wir Ihnen, es zunächst mit herkömmlichen Strategien zum Abnehmen zu versuchen. Haben Sie es beispielsweise schon mal mit Fasten versucht? Um ungesundes Körperfett abzubauen, können wir Ihnen beispielsweise das fastenimitierende Ernährungsprogramm ProLon® empfehlen.

Mit einer Liposuktion lassen sich wesentlich größere Fettmengen beseitigen als mit der Fett-weg-Spitze. Daher kann man die Behandlung nicht als Alternative bezeichnen. Welche Methode für Sie persönlich besser geeignet ist, erfahren Sie im Beratungsgespräch mit Ihrem Arzt nach einer ausführlichen Untersuchung.

 


Themenwelt Fett-weg-Spritze

Erfahren Sie mehr über das Thema Fett-weg-Spritze und stellen Sie gerne Fragen – wir sind für Sie jederzeit telefonisch oder diskret über unser Kontaktformular für Sie da!