Zur Startseite
Eine attraktive Frau am Strand im Bikini.

Fettabsaugung

Ernährungsratgeber

Die richtige Ernährung nach einer Fettabsaugung

Auch nach dem Eingriff kann es zu einem Gewichtsanstieg kommen, wenn sich die verbliebenen Fettzellen durch eine hohe Kalorienzufuhr vergrößern. Deshalb spielen eine ausgewogene Ernährung sowie Fitness eine wichtige Rolle dabei, die Figur nach einer Liposuktion langfristig zu erhalten.

Wir empfehlen Ihnen: Verzichten Sie auf Crash-Diäten, übertriebenes Fasten und kurzfristige Entschlackungskuren. Setzen Sie stattdessen auf eine ausgewogene, gesunde Kost mit vielen Vitaminen und ein individuelles Fitness-Programm, das Ihnen Spaß bereitet anstatt Sie zu überfordern. Auf diese Weise arbeiten Stoffwechsel und Fettverbrennung nachhaltig auf optimalem Niveau, was neuen Fett-Ansammlungen erfolgreich vorbeugt. Bewegung hält zudem den Kreislauf in Schwung und sorgt für Wohlbefinden und gute Laune.

Farbige Frau mit auffallenden brauen Locken, in einem hellen Pullover beißt in einen grünen Apfel

Langfristiges Verändern von Lebensgewohnheiten statt Diät

Wenn Sie Ihre Lebensgewohnheiten verändern möchten, eine Ernährungsumstellung planen und mehr trainieren wollen, sollten Sie damit am besten eine ganze Zeit lang vor der Fettabsaugung beginnen. Zum Zeitpunkt Ihrer Schönheits-OP sollten Sie eventuell bestehendes Übergewicht reduziert haben sowie anschließend nicht mehr viel zunehmen oder abnehmen. Kleinere Gewichtsschwankungen beeinträchtigen das Ergebnis nicht.

Folgende Tipps können Ihnen Orientierung für eine gesunde Ernährung nach der Fettabsaugung geben:

  • Wählen Sie vorwiegend frische, pflanzliche, nährstoffreiche und energiearme Lebensmittel. Damit sparen Sie Kalorien und sorgen für eine ausreichende Zufuhr an Vitaminen und Mineralstoffen. Fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag sind ideal für Ihre Gesundheit.
  • Kochen Sie bevorzugt saisonale Rezepte und bereiten Sie Lebensmittel schonend bei niedrigen Temperaturen zu.
  • Einfacher Zucker macht dick. Er hebt den Insulinspiegel und regt den  Appetit an. Wenn Sie Getreideprodukte zu sich nehmen, dann am besten aus Vollkorn. Diese Lebensmittel sind voller komplexer Kohlenhydrate und machen langanhaltend satt. Zudem haben sie meist weniger Kalorien als Produkte aus Weißmehl.
  • Planen Sie nicht mehr als 300 bis 600 Gramm Fleisch und Wurst pro Woche ein. Meiden Sie rotes Fleisch, nehmen Sie lieber weißes (Fisch und Geflügel).
  • Gewürze regen die Fettverbrennung an. Statt mit Salz und Zucker sollten Sie dabei lieber kreativ würzen, zum Beispiel mit Chili, Knoblauch und frischen Kräutern.
  • Viel trinken – mindestens 1,5 Liter am Tag, nach einem ausgedehnten Fitness-Programm oder an warmen Sommertagen auch gerne mehr. Trinken regt den Stoffwechsel an und ist wichtig für den Kreislauf. Bei den Getränken sollten Sie Produkte mit Zucker vermeiden – sie sind versteckte Kalorien-Bomben. Nehmen Sie stattdessen Wasser, ungesüßte Tees und Schorlen zu sich.
  • Zucker ist ein echter Dickmacher. Dennoch dürfen Sie auch mal sündigen. Gegen einen süßen Snack ab und an ist nichts einzuwenden. Wer sich Schokolade und andere Kalorien-haltige Laster ständig verkneift, bekommt Heißhunger darauf.
  • Lernen Sie zu genießen. Nehmen Sie sich Zeit, freuen Sie sich auf Ihre Mahlzeit, konzentrieren Sie sich während des Essens auf nichts anderes.
  • Gesunde Ernährung und ausreichend Sport gehören zusammen. Dafür müssen Sie nicht stundenlang im Fitness-Studio schwitzen. Bauen Sie Bewegung in den Alltag ein, fahren Sie mit dem Rad zur Arbeit, gehen Sie spazieren, nehmen Sie die Treppe statt den Aufzug. 30 bis 60 Minuten Bewegung pro Tag genügen.
  • Fasten kann regenerative Prozesse im Körper in Gang setzen und dabei helfen, ungesundes Körperfett zu reduzieren. Zu einer Nulldiät müssen Sie sich dafür aber nicht zwingen – probieren Sie es stattdessen mit ProLon® . Dieses wissenschaftlich entwickelte fünftägige Ernährungsprogramm lässt Sie Fasten – und zwar mit Essen!

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Thema Ernährung? Dann freuen wir uns, wenn Sie mit uns in Kontakt treten.