Zur Startseite
Straffes Gesäß einer jungen Frau.

Gesäßstraffung

Methoden und Ablauf der Po-Straffung

Eine Postraffung lässt sich mit unterschiedlichen Methoden durchführen. Zum einen gibt es die Möglichkeit einer reinen Hautstraffung mit unterschiedlichen Schnittführungen. Sollten Sie zudem ein Plus an Volumen wünschen, kann eine Po-Vergrößerung mit Eigenfett oder Implantaten erfolgen. Eine Po-Vergrößerung hat immer auch automatisch einen straffenden Effekt.

Welche Art der Gesäßstraffung in Ihrem Fall zielführend ist, entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt während der Beratung.

Strichzeichnung Hochformat lange Frauenbeine und Po

Straffung mit Hautentfernung

Diese Methode der Gesäßstraffung eignet sich für Patienten, die noch über ausreichend Volumen am Po verfügen. Der Eingriff erfolgt dabei in der Regel in Vollnarkose.

Zu Beginn der Operation wird ein Hautschnitt oberhalb des Gesäßes im Übergang zum Lendenbereich gesetzt. Nun können überschüssige Haut und Gewebe entfernt und der Po wieder in Form gebracht werden.

Am Ende wird der Hautschnitt mit einer komplexen Naht schichtweise vernäht. Wird zudem mehr Volumen angestrebt und verfügt der Patient über einen deutlichen Hautüberschuss, kann die überschüssige Haut ggf. mit einer speziellen Nahttechnik als Füllmaterial verwendet werden.

Zuletzt werden Klammerpflaster angebracht und die Wunde mit einem Verband versorgt.

Nach der Gesäßstraffung bleibt eine feine Narbe in der Bikinizone zurück, die Sie im Rahmen der Nachsorge-Behandlung gut pflegen sollten.

Mini-Polifting

Das Mini-Polifting ist eine Variante der Po-Straffung für alle, die lediglich unter geringfügigen Erschlaffungen leiden. Hier wird kein langer Hautschnitt oberhalb des Gesäßes gesetzt, sondern mehrere kleine Schnitte unterhalb des Gesäßes in der Gesäßfalte. Diese verlaufen dabei von innen nach außen.

Vorteil dieser Technik ist, dass die Narben unsichtbar sind. Zudem ist die Rekonvaleszenzzeit verkürzt. Bisweilen genügt eine lokale Betäubung.

Frau steht bis zur Brust im Meer mit dem Rücken zum Betrachter

Brazilian Butt Lift

Sie sind nicht nur mit der Form Ihres Pos unzufrieden, sondern wünschen sich etwas mehr Volumen? Implantaten stehen Sie jedoch skeptisch gegenüber? Das Brazilian Butt Lift ist eine ideale Methode um den Po auf eine natürliche Weise zu vergrößern – nämlich mit Eigenfett. Eigenfett ist gut verträglicher Filler und ermöglicht auch ganz dezente Korrekturen mit langanhaltendem Effekt.

Darüber hinaus hat die Behandlung noch einen tollen Nebeneffekt – störende Fettpölsterchen an anderen Körper-Stellen verschwinden! Denn bevor das Brazilian Butt Lift durchgeführt werden kann, findet eine Fettabsaugung statt. Dabei wird in der Regel mit der Tumeszenztechnik oder der Wasserstrahl-assistierten Methode (WAL) gearbeitet, um die Fettzellen schonend zu entfernen – denn nur intakte Fettzellen können später anwachsen und einen nachhaltigen Effekt erzielen.

Im nächsten Schritt werden die abgesaugten Fettzellen gereinigt und zentrifugiert. Die dabei entstehende gelartige Substanz wird anschließend ganz ohne Skalpell mithilfe von Kanülen gleichmäßig in den Po injiziert. Das heißt, dass das Brazilian Butt Lift auch keine Narben zurücklässt.

Auch wenn das Brazilian Butt Lift viele Vorteile und wenig Risiken mit sich bringt, ist diese Methode der Po-Vergrößerung nicht für jede Patientin geeignet. Die Voraussetzung dieser Technik sind ausreichend Fettreserven an anderen Körperstellen. Bei sehr schlanken Patienten kann es sein, dass ein Brazilian Butt Lift daher nicht möglich ist. Dennoch ist auch in diesem Fall eine Po-Vergrößerung nicht unmöglich – durch den Einsatz von hochwertigen Silikonimplantaten kann jedem Po schöne Rundungen verliehen werden!

Po-Vergrößerung mit Implantaten

Wer sich einen runden, voluminösen Po wünscht und von Natur aus eher ein flaches Gesäß besitzt, für den ist eine Po-Vergrößerung mit Implantaten eine Überlegung wert.

Passende Implantate können Sie vor der Operation gemeinsam mit Ihrem behandelnden Arzt auswählen. Beim Premiumanbieter Clinic im Centrum erhalten Sie ausschließlich sichere und hochwertige Po-Implantate von renommierten Markenherstellern.

Die Operation findet in Vollnarkose statt und nimmt etwa 3 Stunden in Anspruch. Der Chirurg setzt zu Beginn der Po-Vergrößerung einen etwas 5 cm langen Hautschnitt in der Gesäßfalte und präpariert eine Implantattasche.

Um die Implantate einzusetzen, gibt es drei unterschiedliche Methoden – die submuskuläre (unter dem Muskel), die intramuskuläre sowie die Implantation über dem Muskel. Für ein natürlich wirkendes Ergebnis wird allerdings die intramuskuläre Methode empfohlen, bei der das Implantat im Muskel positioniert wird. Da das Implantat so rundherum von Gewebe bedeckt wird, kann es zudem auch nicht verrutschen. Weiterhin ist das Risiko einer Verhärtung des Gewebes, auch Kapselfibrose genannt, minimiert. Die intramuskuläre Implantation zählt zu den sehr anspruchsvollen Techniken, die nur wenige Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie sicher beherrschen. Bei Clinic im Centrum finden Sie entsprechende Spezialisten an ausgewählten Standorten - fragen Sie uns einfach danach!

Am Ende der Operation wird der Hautschnitt mehrschichtig vernäht, sodass auch in Sitz- oder Beug-Positionen besondere Stabilität gegeben wird. Da sich die Narben direkt in der inneren Gesäßfalte befinden, sind sie in der Regel weitgehend unsichtbar.

Allgemeine Erläuterungen zu plastischen und ästhetischen Eingriffen sind niemals so individuell und konkret wie die persönliche Beratung durch den Facharzt Ihrer Wahl. Vereinbaren Sie deshalb bei Interesse am besten einen unverbindlichen Beratungstermin!

Themenwelt Gesäßstraffung

Erfahren Sie mehr über das Thema Gesäßstraffung und stellen Sie gerne Fragen – wir sind für Sie jederzeit telefonisch oder diskret über unser Kontaktformular für Sie da!