Zur Startseite
Ältere Dame mit grauem, zu einem Dutt gebundenem Haar und schwarzem Rollkragenpullover wird im Seitenprofil dargestellt

Facelift

Eine gute Basis für die OP schaffen

Vor jedem Facelifting: Die Beratung

Für uns als Premiumanbieter für Plastische und Ästhetische Chirurgie ist die ausführliche Aufklärung und Beratung unserer Patienten vor jeder Behandlung ganz besonders wichtig. Deshalb empfängt Sie Ihr Facharzt zunächst zu einem unverbindlichen Beratungstermin in der Klinik oder Praxisklinik Ihrer Wahl. Zur Vereinbarung eines solchen Termins nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

In der Regel wird Ihr Chirurg Sie gleich zu Beginn zu Ihrer Motivation hinsichtlich eines Faceliftings befragen. Wir empfehlen Ihnen deshalb, sich schon bereits zu Hause ein paar Notizen zu den folgenden Punkten zu machen und anschließend zu dem Gespräch mitzubringen:

  • Warum möchte ich den Eingriff?
  • Warum möchte ich die OP gerade jetzt?
  • Was ist mein konkretes Ziel der OP?
  • Was genau soll verändert / nicht verändert werden?
  • Wie wird sich mein Leben dadurch vermutlich verändern?

Ein Ziel des Beratungsgesprächs ist es nämlich, Ihre Wünsche und Vorstellungen mit dem chirurgisch Machbaren und Sinnvollen abzugleichen. Dazu ist auch eine genaue Untersuchung der Gesichtshaut notwendig.

Ebenso ist es wichtig, dass Sie Ihrem Arzt Angaben zu Ihrer Krankengeschichte machen: Haben Sie chronische oder akute Erkrankungen? Allergien oder Unverträglichkeiten? Müssen Sie Medikamente einnehmen? Wurden Sie schon einmal operiert?

Hat der Operateur alle relevanten Informationen zusammengetragen, wird er Sie im nächsten Schritt ausführlich über mögliche OP-Methoden des Facelifts, deren Abläufe, Anästhesie-Verfahren, Klinikaufenthalte und Kosten informieren. Gegebenenfalls wird er Ihnen auch zu alternativen Behandlungs-Möglichkeiten wie einer Falten-Behandlung oder einem Lipofilling raten.

Selbstverständlich haben Sie zu jeder Zeit der Beratung die Gelegenheit, dem Arzt Fragen zu stellen oder ihm mögliche Ängste bzw. Sorgen mitzuteilen. Denn unsere Ärzte sind nicht nur Profis auf dem Gebiet der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie, sondern auch vertrauensvolle Gesprächspartner, die Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ein Beratungsgespräch bei Clinic im Centrum ist für Sie stets unverbindlich und verpflichtet Sie nicht zu einer weiteren Behandlung. Mit den von Ihnen gemachten Angaben gehen wir selbstverständlich diskret und vertraulich um.

Um Ihnen eine fundierte Beratung anbieten zu können, nehmen sich unsere Experten viel Zeit für Sie. Bitte planen auch Sie deshalb etwa 1 Stunde für diesen Termin ein.

Ihr persönliches Beratungsgespräch vereinbaren Sie am besten telefonisch oder per E-Mail bei Ihrer Wunsch-Clinic im Centrum. Unser sympathisches Team freut sich auf Ihre Kontakt-Aufnahme!

Drei Freundinnen machen ein Selfie und lachen

Tipps zur Vorbereitung

Mit der Entscheidung, Ihr Facelift bei Clinic im Centrum durchführen zu lassen, setzen Sie auf hohe medizinische Qualität und Patientensicherheit. Der erste Schritt in Richtung erfolgreiches Facelifting ist also gemacht. Nun gilt es, durch Ihr eigenes, verantwortungsvolles Verhalten vor und nach der Operation einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Gesichtsverjüngung zu leisten – und das ist alles andere als schwierig. Sie können sich hierfür einfach an unsere Vor- und Nachsorge-Empfehlungen halten, die wir Ihnen nachfolgend zusammengefasst haben.

Im Falle des Faceliftings handelt es sich um eine rein ästhetisch motivierte Operation. Ihr Zeitpunkt kann und sollte daher so gewählt werden, dass die Voraussetzungen optimal sind. Bitte achten Sie deshalb auf Folgendes:

  • Keine schmerz- und fiebersenkende, blutgerinnungshemmende Medikamente (z. B. Aspirin, ASS) mindestens 14 Tage vor und nach der OP!
  • Wenn Sie blutgerinnungshemmende Medikamente einnehmen müssen, setzen Sie diese keinesfalls eigenmächtig ab, sondern sprechen Sie vorab mit Ihrem Arzt – dieser verschreibt Ihnen ggf. Ersatzmedikamente.
  • 2 Wochen vor und nach der OP keine Impfungen!
  • Liste zur eigenen Krankengeschichte erstellen und zur Beratung mitbringen.
  • Bei Vollnarkose: Am Abend vor der OP ab 22 Uhr nüchtern bleiben (nichts essen, nur stilles Wasser trinken).
  • Am Morgen der OP das Gesicht gründlich mit Wasser und Seife reinigen. Danach die Haut unbehandelt lassen (keine Cremes, Kosmetika etc.).
  • Wechselduschen, mit denen Sie etwa 4 Wochen vor der OP beginnen, können die Durchblutung fördern und so die Heilung beschleunigen.
  • Auf Nikotin- und Alkoholkonsum etwa 2 Wochen vor und nach der OP verzichten – zugunsten einer besseren Durchblutung und damit einhergehend einer besseren Wundheilung.