Ein bärtiger junger Mann mit schönen Ohren im Profil.

Ohrenkorrektur

Ohrenkorrektur

Auch wenn sie für viele Menschen nicht im Fokus der täglichen Schönheitspflege stehen: Unsere Ohren sind ein prägender Teil des Gesichts. Sowohl im Profil als auch in der frontalen Ansicht nehmen sie Einfluss auf unsere Attraktivität – und das nicht immer zu unserem Vorteil.

Ohrfehlbildungen bestehen meist schon von Geburt an. Dabei kann es sich um leichte Normabweichungen handeln, aber auch um starke Missbildungen wie so genannte „Blumenkohlohren“. Es gibt auch Menschen, die gänzlich ohne Ohrmuschel geboren werden.

Ein weiteres, sehr häufig vorkommendes Problem sind abstehende Ohren, auch Segelohren genannt. In der Regel betrifft es Kinder, die infolge dessen Opfer von Hänseleien werden. Aber auch Erwachsene können unter abstehenden Ohren leiden und den Wunsch entwickeln, sich die Ohren anlegen zu lassen.

In all diesen Fällen kann eine Ohrenkorrektur Abhilfe schaffen. Dieser Eingriff wird an nahezu allen Standorten von Clinic im Centrum angeboten und von erfahrenen, einfühlsamen Fachärzten für Plastische und Ästhetische Chirurgie durchgeführt. Egal, ob Sie bereits älter sind und sich durch Ihre Ohren in Ihrer Gesamterscheinung beeinträchtigt fühlen, oder ob Sie ein Kind haben, das unter Segelohren oder einer fehlgebildeten Ohrmuschel leidet: Wir helfen Ihnen zuverlässig weiter!

Für erste Informationen nehmen Sie einfach telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu uns auf!

Strichzeichnung angedeutetes Gesicht einer Frau

Dauer

ca. 1- 1,5 Stunden für beide Seiten

Narkose

Örtliche Betäubung oder Vollnarkose

Übernachtung

-

Nachsorge

Kopfverband für ca. eine Woche. Fäden werden zwischen dem 8. und dem 10. Tag entfernt. Für 3 Monate nächtliches Tragen eines Stirnbandes

Eine Frau mit auffälligem Hut und weißem Kleid

Gründe für eine Ohrenkorrektur

Ohrfehlbildungen im Allgemeinen

Hierbei handelt es sich um zumeist angeborene Fehlbildungen der Ohrmuschel und des Innenohrs. Der Überbegriff für sichtbare Fehlbildungen ist Mikrotie. Je nach Schwere werden die Fehlbildungen in Grade unterteilt:

  • Grad 1: Leichte Fehlbildungen, beispielsweise Segelohren oder schwach ausgeprägte Tassen- oder Spaltohren
  • Grad 2: Es fehlen Teile der Ohrmuschel. Beispiele: stärker ausgeprägtes Tassenohr oder das sogenannte Miniohr
  • Grad 3: Eine Ohrmuschel ist als solche nicht mehr erkennbar oder fehlt komplett

Ohrfehlbildungen entstehen noch im Mutterleib. Sie vollziehen sich zu dem Zeitpunkt, wenn sich die bei jedem Embryo evolutionshistorisch vorhandene Kiemenanlagen zu Teilen des Gesichts und des inneren und äußeren Ohrs entwickeln. Aus bislang nicht näher bekannten Gründen erfolgt dies in einigen wenigen Fällen nicht planmäßig.

Viele Mütter fragen sich, ob sie während der Schwangerschaft etwas falsch gemacht haben. Untersuchungen zufolge sind jedoch weder Alkohol noch Medikamente noch bestimmte Nahrungsmittel mit Ohrfehlbildungen assoziiert. Nur sehr wenige Substanzen wie beispielsweise Thalidomid (einst im Medikament Contergan enthalten) gelten als sichere Auslöser für entsprechende Deformitäten.

Neben angeborenen Fehlbildungen gibt es auch erworbene Ohrfehlbildungen. Diese sind häufig die Folge von Unfällen oder Tumoroperationen. Die Ohrenkorrektur erfolgt in diesen Fällen auf dieselbe Art und Weise, mit der auch andere Deformitäten behandelt werden.

Segelohren – die häufigste Fehlbildung

Wenn die Ohrmuschel in einem Winkel von mehr als 30 Grad vom Kopf absteht oder zwischen Rand der Ohrmuschel und Kopf ein Abstand von über 2,5 Zentimeter besteht, spricht man von abstehenden Ohren. Da Segelohren genetisch bedingt sind, treten sie in der Regel familiär gehäuft auf. Es gibt dabei sowohl Fälle, in denen beide Ohren abstehen, als auch solche, in denen nur ein Ohr betroffen ist.

Abstehende Ohren bilden die am häufigsten vorkommende Fehlbildung des Ohrs. Die Ursachen für abstehende Ohren sind meist angeborene Verformungen der Ohrknorpel bzw. eine asymmetrische oder unzureichende Entwicklung einzelner Knorpelelemente. Häufig ist die Hauptfältelung der Ohrmuschel – meist im oberen Ohrmuschelteil – entweder zu schwach ausgebildet oder gar nicht vorhanden. In einigen Fällen ist auch die Ohrmuschel einfach zu groß.

Während beispielsweise in Indien abstehende Ohren als Zeichen von Intelligenz gelten, sieht es in Deutschland und Europa ganz anders aus. Hier wird diese Formvariante der Ohren oftmals als sehr störend empfunden – auch wenn sie weder die allgemeine Gesundheit noch das Hörvermögen verschlechtert.

Gerade Kinder werden wegen ihrer Segelohren oft massiven Hänseleien ausgesetzt. Spitznamen wie „Dumbo“, „Spock“ oder „Prinz Charles“ können verletzend sein und die Entwicklung des Selbstwertgefühls beeinträchtigen. Aber auch Erwachsene – insbesondere, wenn sie eine Kurzhaarfrisur tragen – empfinden ihre abstehenden Ohren häufig als Schönheitsfehler und erwägen aus diesem Grund eine Ohrenkorrektur.

Das Anlegen von Segelohren gehört neben Eingriffen wie der Fettabsaugung, der Brustvergrößerung, der Brustverkleinerung, der Bruststraffung und der Nasenkorrektur zu den häufigsten kosmetischen Operationen – auch beim Premiumanbieter Clinic im Centrum. Durch einen kleinen und risikoarmen Eingriff lassen sich Fehlstellungen wie abstehende Ohren oder auch zu große oder asymmetrische Ohrmuscheln korrigieren. Das Anlegen abstehender Ohren wird als Otopexie bezeichnet, die Verkleinerung zu großer Ohren als Otoplastik. Ziel der Operation ist in beiden Fällen ein harmonischer, wohlproportionierter Gesamteindruck des Gesichtes und des Kopfes.

Um Segelohren erfolgreich anzulegen, gibt es je nach Voraussetzungen und Wünschen des Patienten unterschiedliche Methoden – beispielweise die Nahttechnik, die Schnitt-Naht-Technik, die Ritztechnik oder die moderne Fadenmethode. Sämtliche Methoden sind äußerst narbensparend, sodass später kaum mehr ersichtlich ist, dass die jeweilige Person eine Ohrenkorrektur hatte.

Ohrenkorrektur in höchster Qualität bei Clinic im Centrum

Die Ohrenkorrektur ist ein vergleichsweise einfacher und risikoarmer Eingriff und wird schon bei Kindern ab dem Grundschulalter durchgeführt. Bei dem Eingriff wird mit modernen und schonenden Techniken gearbeitet. Die Nähte sind sehr fein, die Narben sind später quasi unsichtbar.

Die Operation kann im Allgemeinen in örtlicher Betäubung und ambulant durchgeführt werden. Meist wird Ihnen zusätzlich ein Beruhigungsmittel angeboten, das Sie für die Dauer des Eingriffs in einen Dämmerschlaf versetzt. Bei kleinen Kindern unter zehn Jahren ist dies jedoch nicht ratsam, da der Stress zu groß wäre. Bei ihnen wird die Ohrenkorrektur unter Vollnarkose durchgeführt.

Bei Clinic im Centrum können Sie sich darauf verlassen, dass Sie nicht nur bei der Ohrenkorrektur, sondern auch bei anderen Eingriffen wie beispielsweise der Brustvergrößerung, Bruststraffung, Brustverkleinerung, Fettabsaugung oder Nasenkorrektur stets in den besten Händen sind. Für uns arbeiten ausschließlich erfahrene Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie, die die Ohrenkorrektur regelmäßig vornehmen. In Ihrer jeweiligen Klinik oder Praxisklinik vor Ort werden Sie von einem freundlichen Team in modernen Räumlichkeiten empfangen und bei allen Schritten Ihrer Behandlung oder Operation zuvorkommend betreut.