Zur Startseite
Ein Mann mit langen glatten Haaren im Bademantel schaut zur Seite und fährt sich mit der Hand durch das Haar.

Haartransplantation

Haartransplantation
– Endlich wieder volles Haar

Kleider machen Leute – Haare allerdings auch. Denn Haare sind ein wesentliches Merkmal unserer Attraktivität. Sowohl Kopfhaare als auch der männliche Bart geben uns wichtige Hinweise auf Alter, Persönlichkeit und sozialen Status.

Entsprechend hart trifft es uns, wenn wir unter Haarausfall leiden. Doch Haarverlust ist längst kein Schicksal mehr, denn es gibt die Möglichkeit einer Haartransplantation. Auch prominente Personen wie Jürgen Klopp haben diesen Schritt bereits gewagt.

Natürlich können Sie diese Behandlung auch bei Clinic im Centrum durchführen lassen. Sie hätten gerne mehr Informationen?

Einen unverbindlichen Termin zur Beratung können Sie ganz einfach per Telefon oder E-Mail vereinbaren. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

Mann mit Bart, Brille und Glatze schaut in die Kamera

Wichtige Informationen zum Eingriff Haartransplantation

Dauer Haartransplantation

Dauer

4-6 Stunden

Narkose Haartransplantation

Narkose

lokale Betäubung

Übernachtung Haartransplantation

Übernachtung

-

Nachsorge Haartransplantation

Nachsorge

erste Haarwäsche nach 3 Tagen mit pH-neutralem Shampoo, direkte Sonneneinstrahlung für 3 Wochen meiden

Haarausfall – Wann ist es Zeit für eine Haartransplantation?

Insbesondere Männer leiden sehr häufig unter Haarausfall. Meist ist er genetisch bedingt. Dieses Phänomen nennt man auch der androgenetische Haarausfall. Anders als der kreisrunde Haarausfall oder der diffuse Haarausfall lässt er sich sehr gut mit einer Haarverpflanzung behandeln.

Bei vielen Männern beginnt der Haarausfall schon in jungen Jahren. Der Haaransatz weicht zurück und es bilden sich Geheimratsecken. Mit der Zeit entstehen immer mehr kahle Stellen. Manchmal verbleibt am Ende nur noch ein Haarkranz am Hinterkopf.

Ursache für den Haarausfall ist eine Überempfindlichkeit gegen das Hormon Testosteron.

Eine Haarverpflanzung kann helfen, damit die Haare wieder schön und dicht wachsen. Ideal ist es, wenn der Haarausfall noch nicht allzu weit fortgeschritten ist. Es kann sich durchaus lohnen, die Haartransplantation bereits bei Geheimratsecken durchzuführen.

Bei einer großen Glatze ist die Behandlung oftmals nicht mehr möglich. Denn für ein gutes Ergebnis braucht man ausreichend eigene Haare mit gesunden Haarwurzeln.

Funktioniert die Haartransplantation auch bei Frauen?

Auch Frauen interessieren sich manchmal für eine Haartransplantation. Bei ihnen ist die Problematik meist keine Glatze, sondern dünner werdendes Haar. Allgemein ist die Haarverpflanzung bei Frauen komplizierter.

Ob eine Behandlung für Sie infrage kommt, beantwortet Ihnen Ihr Arzt bei der Beratung. Nehmen Sie gerne Kontakt auf, um einen Termin zu vereinbaren!

Haartransplantation bei Clinic im Centrum
– Die Lösung für Geheimratsecken & Co.

Sie möchten, dass Ihre Haare wieder schön und voll wachsen? Eine Haarverpflanzung ist eine meist sehr zuverlässige Therapie gegen Haarausfall.

Keine Sorge – der Eingriff ist kaum mit Schmerzen verbunden! Die Haartransplantation erfolgt stets in örtlicher Betäubung.

Voraussetzung ist, dass Sie noch über ausreichend große Bereiche mit dichtem Haar verfügen. Aus diesem werden im ersten Schritt Haare mit gesunden Haarwurzeln entnommen. Dies sind sogenannte Grafts. Sie werden dann in einem zweiten Schritt in die kahlen Stellen eingepflanzt.

In den Wochen nach der Haartransplantation fallen die transplantierten Haare zunächst wieder aus. Dies ist ganz normal. Wichtig allein ist, dass die Haarwurzeln erfolgreich anwachsen. Aus ihnen wachsen neue, gesunde Haare.

FUT, FUE und DHI Methode

Die FUT Technik ist eine alte Methode der Haartransplantation. Sie ist immer mit einer Operation verbunden. Dabei wird ein Streifen Haare für die Transplantation entnommen. Es kann dabei eine sichtbare Narbe entstehen. Deshalb bietet Clinic im Centrum die FUT Haartransplantation nicht an.

Bei der FUE Methode wird das Spenderhaar mit einer speziellen Nadel punktuell entnommen. Eine Rasur vor dem Eingriff ist nicht zwingend nötig. Das Ergebnis ist sehr natürlich. Nicht einmal Friseure würden erkennen, dass Sie eine Haarverpflanzung hatten!

 

  • keine Operation
  • sehr geringe Schmerzen 
  • keine Narbe
  • schnellere Heilung
  • kein Klinik-Aufenthalt 
  • präzise Entnahme auch ohne Rasur
  • Transplantation großer Follikel Mengen – bis zu 6.000 Grafts pro Behandlung
  • Haartransplantation in Bart und Augenbrauen möglich
  • Ggf. auch Verpflanzung von Körperhaar möglich

 

Die DHI Methode ist eine Weiterentwicklung der FUE Technik. Sie ermöglicht eine noch präzisere Transplantation. Dabei können die Haarwurzeln in einer spezifischen Richtung und Tiefe in die Kopfhaut eingesetzt werden. Unsere Patienten sind von den natürlichen und individuellen Ergebnissen vollkommen begeistert!

 


Mesotherapie gegen Haarausfall

Wenn Sie unter beginnendem Haarverlust leiden, kann auch eine Mesotherapie bzw. PRP Behandlung gute Erfolge erzielen. Dabei wird Eigenblut-Plasma in den Bereich der Haarwurzeln injiziert. Die enthaltenen Substanzen stimulieren das Haar, wieder neu zu wachsen. 

Die PRP Behandlung kommt bisweilen auch unterstützend nach einer Transplantation zum Einsatz. Fragen Sie einfach Ihren Arzt danach!

Haartransplantation – Erfahrungen bei Clinic im Centrum

Möchten Sie gerne wissen, ob die Haarverpflanzung unsere Patienten überzeugen konnte? 

Erfahrungsberichte finden Sie im Internet, unter anderen bei jameda.de

Abgesehen davon kann Ihnen Ihr Arzt bei der Beratung Vorher Nachher Fotos seiner Patienten zeigen. Auch vom Verlauf der Heilung nach der Haartransplantation kann er Ihnen Bilder präsentieren.

Haartransplantation – Kosten

Was kostet eine Haartransplantation? Diese Frage stellen uns viele Patienten. Doch bei der Haartransplantation gibt es keine pauschalen Preise. Denn jeder Patient hat andere Voraussetzungen und Wünsche.

Bei einer Haarverpflanzung werden die Preise im Allgemeinen pro Follikel angegeben. In Deutschland liegen die Kosten der Haartransplantation durchschnittlich bei 4 Euro pro Follikel. Das heißt, Sie müssen zunächst in Erfahrung bringen, wie viele Follikel Sie benötigen. Für ein schönes Ergebnis muss bei der Behandlung eine ausreichende Dichte erzielt wird.

Wenn Sie zum Beispiel eine Haartransplantation bei Geheimratsecken wünschen, brauchen Sie rund 2.000 Grafts. Liegt hingegen ein größerer kahler Bereich vor, sind die Kosten der Transplantation entsprechend höher. 

Sind die Preise für eine Haartransplantation extrem günstig, sollte Sie dies misstrauisch machen. In diesem Fall fehlt es dem Anbieter häufig an Expertise und Erfahrung. 
 

Kann man eine Haartransplantation über die Krankenkasse finanzieren?

Hier müssen wir Sie leider enttäuschen. Haarausfall ist in der Regel keine Krankheit. Damit ist eine Haarverpflanzung eine rein ästhetische Behandlung. Deshalb kommt die Krankenkasse nicht für die Haartransplantation und deren Kosten auf.

Bei Clinic im Centrum können Sie Ihren Eingriff jedoch ganz komfortabel in Raten begleichen. Wie das geht, erfahren Sie unter dem Punkt Finanzierung. Für weitere Informationen nehmen Sie einfach Kontakt mit unseren freundlichen Mitarbeitern auf!

Hier können Sie eine Haarverpflanzung bei Clinic im Centrum vornehmen lassen

Der Eingriff ist bei uns an ausgewählten Standorten in Deutschland möglich.

Wenn Sie sich endlich wieder schöne, dichte Haare wünschen, zögern Sie nicht länger. Lassen Sie sich von unseren Experten unverbindlich beraten! Wir freuen uns auf Sie.

Vielleicht auch interessant

Frau mit heller Haut, auffallendem Schmuck und ausdrucksvollem Blick hält sich zwei Finger an die Schläfe und schaut vor einem grauen Hintergrund gerade in die Kamera.

Mesotherapie / Mesolift

Möglich ist der Eingriff bei:

  • erblich bedingtem Haarausfall beim Mann, Stadium II (Geheimratsecken) bis VI (Glatzenbildung) 
  • androgenetischer oder hormoneller Alopezie der Frau
  • narbiger Alopezie nach einem Unfall, einer Verbrennung, oder einer Operation 

Es muss sich stets um eine irreversible, permanente Form von Haarausfall handeln. Bei anderen Formen von Haarausfall ist eine Haarverpflanzung nicht indiziert. 

Bitte suchen Sie bei Haarausfall zunächst Ihren Hausarzt oder einen Dermatologen auf. Er wird feststellen, welche Art von Haarverlust bei Ihnen vorliegt.

Das Spenderareal muss immer eine ausreichende Größe und Dichte haben. Ein schmaler, dünner Haarkranz wäre für eine Transplantation nicht genug. Es kann dann lediglich die Glatze verkleinert werden. 

Je größer und dichter der Spenderbereich, desto besser die Chancen der Haartransplantation. Gleichzeitig sinkt das Risiko, dass das Spenderareal ausdünnt.

Haarverlust schreitet immer weiter fort. Oftmals muss daher mehr als eine Haarverpflanzung durchgeführt werden. Deshalb muss das Spenderareal eingeteilt werden. Die Experten von Clinic im Centrum planen stets langfristig und vorausschauend.

In den Stadien II-V sind in der Regel gute Erfolge möglich. Bei den Stadien VI-VII muss zunächst genau abgeklärt werden, ob noch ausreichend Follikel gewonnen werden können. Bei Typ VII raten wir in den meisten Fällen von einer Haartransplantation ab.

Um ein zuverlässiges Haarwachstum zu ermöglichen, dürfen ausschließlich gesunde Haarwurzeln verpflanzt werden. Diese finden sich in der Regel im Haarkranz oder im Bartbereich unter dem Kinn. Dies nennen wir sicheres Spenderareal.

Das unsichere Spenderareal sind die Bereiche, die früher oder später vom Haarausfall betroffen sein werden. Das heißt: Nicht alle noch vorhandenen Haare sind als Spenderhaar geeignet!

Bei Stadium I und V genügt meist eine Behandlung. Ab Stadium IV und V brauchen wir in der Regel zwei Behandlungen.

Bei erblich bedingtem Haarausfall versuchen wir, den Verlauf mithilfe von familiären Daten abzuschätzen. Bitte bringen Sie daher möglichst Fotos von Mitgliedern Ihrer Familie in die Beratung mit. Interessant sind dabei vor allem Bilder, die Betroffene im Stadium I bis III zeigen. 

Wir betrachten dabei sowohl die mütterliche als auch die väterliche Linie.

Manchmal weist keine Person in einer Familie ein ähnliches Muster von Haarausfall auf. Dann ist die Prognose unsicher. Sind Sie zwischen 18. und 30. Jahre alt, ist eine genaue Einschätzung ebenfalls immer schwierig. 

Bitte machen Sie sich dies unbedingt bewusst, bevor Sie sich für den Eingriff entscheiden. Ausschlaggebend kann in solch einem Fall der persönliche Leidensdruck sein.

Wenn der Haarausfall in Ihrer Familie bislang sehr frühzeitig einsetzte und extrem rasch verlief, raten wir gegebenenfalls zur Einnahme von Medikamenten. So wird der Haarverlust zunächst verlangsamt. Nach sechs Monaten nehmen wir dann eine erneute Einschätzung der Situation vor.

Haarverlust kann sich schon mit Mitte 20 bemerkbar machen. Allerdings raten wir Ihnen, in diesem jungen Alter zunächst Hilfe bei einem Hautarzt zu suchen. Sind Sie unter 30 Jahre alt, können wir zudem den voraussichtlichen Haarverlust nicht gut prognostizieren. 

Grundsätzlich behandeln wir daher keine Patienten unter 26 Jahren. Sämtliche Möglichkeiten der Behandlung von Haarausfall sollten zuvor ausgeschöpft werden. Ebenso müssen eventuelle Erkrankungen ärztlich abgeklärt und ausgeschlossen sein.

Dennoch sollten Sie auch nicht zu lange warten. Je früher die erste Haartransplantation erfolgt, desto besser lässt sich der Haarzustand langfristig bewahren. 

Der ideale Patient hat ein Alter von etwa 35 Jahren und befindet sich im Haarausfall Stadium II-IV. Geheimratsecken oder eine kahle Stelle am Hinterkopf beispielsweise lassen sich in diesem Alter gut mit einer Haartransplantation behandeln.

Ab einem Alter von 65-70 Jahren sind Sie für eine Haartransplantation nicht mehr geeignet.

  • mangelnde Dichte und Größe des Spenderareals
  • eine unsichere Prognose oder ein sehr rascher Verlauf des Haarausfalls 
  • sehr junges oder sehr hohes Alter
  • Einnahme blutverdünnender Medikamente 
  • Alkoholkonsum und starkes Rauchen 

Erkrankungen und Infektionen der Kopfhaut sollten vor einer Haartransplantation auskuriert sein.

Für die Behandlung müssen wir Ihnen Adrenalin verabreichen. Dies kann bei Bluthochdruck zu Problemen führen.

Grundsätzlich sollten Sie körperlich fit genug für die bis zu achtstündige Behandlung sein. Sprechen Sie daher im Vorfeld am besten mit Ihrem Hausarzt oder dem behandelnden Facharzt über Ihr Vorhaben!

Eine Vorbereitung auf die Haartransplantation ist wichtig, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. 

Rund zwei Wochen vor der Behandlung sollten Sie das Rauchen einstellen und keinen Alkohol trinken. Auch Aspirin und andere blutverdünnende Medikamente sollten Sie nicht mehr einnehmen. 

Am Tag vor der Haartransplantation können Sie Ihr Haar wie gewohnt waschen. Verwenden Sie jedoch bitte  keine Produkte, die die Haut reizen. Benutzen Sie bitte auch keine Haarlotions und Styling Produkte.

Salbe mit Panthenol macht die Kopfhaut geschmeidig. Das erleichtert das Einsetzen der Transplantate. Unter Umständen wird Ihnen Ihr Arzt zur Anwendung einer solchen Creme raten.

Essen Sie ausgewogen und trinken Sie genügend. Für die Behandlung sollten Sie sich gestärkt und fit fühlen.

Unmittelbar nach der Haartransplantation sind die Follikel noch nicht fest angewachsen. Daher sollten Sie  Bekleidung tragen, die Sie nicht über den Kopf ziehen müssen. Wir empfehlen Hemden und Pullover mit Knöpfen oder Reißverschluss.

Die FUE Haartransplantation wird stets in örtlicher Betäubung vorgenommen. Sie kommt ohne Skalpell und chirurgischen Eingriff aus. Die Grafts werden einzeln mithilfe einer dünnen Hohlnadel entnommen. Eine Rasur im Vorfeld ist nicht mehr nötig.

Dies erfordert zum einen mehr Zeit, zum anderen viel Erfahrung. Schließlich darf die Haarwurzel nicht beschädigt werden. Deshalb behandeln Sie bei Clinic im Centrum nur speziell qualifizierte Ärzte. 

Nach der Entnahme werden so genannte Microslits in den kahlen Bereich gebohrt. Darin werden schließlich die Follikel eingesetzt.

Wichtig ist, dass das Haar im Spenderbereich noch gut und dicht wächst. Sonst würde die punktuelle Entnahme das Haar dünner wirken lassen.

Die DHI Methode stellt eine Weiterentwicklung der FUE Technik dar. Sie wird bislang nur in sehr wenigen Kliniken angeboten. Auch ausgewählte Standorte von Clinic im Centrum gehören dazu. 

Die Entnahme der Haare erfolgt identisch wie bei der FUE Methode. Die anschließende Transplantation erfolgt jedoch mit einem speziellen Stift. Damit kann jeder Follikel in einer spezifischen Richtung und Tiefe eingesetzt werden. So wird ein 100 % natürliches und besonders dichtes Ergebnis erzielt. Zudem müssen vor dem Einsetzen keine Microslits gebohrt werden.

Für mindestens zwei Wochen nach dem Eingriff sollten Sie sich schonen. Vermeiden Sie Sport, starke körperliche Anstrengung sowie Geschlechtsverkehr. Auch die Haltung über Kopf sollten Sie nicht einnehmen. 

Die Transplantate sind zunächst sehr empfindlich. Es sollte nichts am Kopf reiben. Tragen Sie keine Oberteile mit engem Kragen, Mützen, Kappen oder Kapuzen. 

Achten Sie darauf, dass Sie sich nirgendwo mit dem Kopf stoßen.

Zum Schlafen nehmen Sie sich bitte ein Nackenhörnchen und legen sich auf den Rücken. Vermeiden Sie es, sich auf die Seite zu drehen. Dies gilt für die ersten drei Nächte. Anschließend können Sie wieder in einer Position schlafen, die Ihnen angenehm ist.

Sollte Ihnen der Arzt Medikamente verordnen, nehmen Sie diese vorschriftsmäßig ein. Möchten Sie die Heilung zusätzlich von innen fördern, empfehlen wir Curetin®

Ab dem vierten Tag können Jucken, Kribbeln und leichte Schmerzen auftreten. Falls Sie das Bedürfnis haben, dürfen Sie ein Schmerzmittel einnehmen. Nehmen Sie aber nur Medikamente, die Ihnen Ihr Arzt ausdrücklich erlaubt. Niemals Aspirin!

Unmittelbar nach dem Eingriff ist der Spenderbereich gerötet und leicht perforiert. Nach wenigen Tagen verbessert sich dieser Zustand jedoch.

Im Transplantationsareal dauert der Heilungsprozess länger. Hier entsteht meist eine großflächige Kruste. Diese benötigt etwa 8 bis 10 Tage, bis sie abfällt. Auch Schwellungen im Stirnbereich sind möglich. 

Nach 1 bis 2 Wochen sind Sie wieder voll gesellschaftsfähig.

Viele Patienten denken, dass die Haare direkt nach der Haartransplantation wieder normal zu wachsen beginnen. So ist dies leider nicht. Transplantiert werden nämlich eigentlich nicht Haare, sondern Haarwurzeln.

Das transplantierte Haar selbst wächst etwa zwei Wochen lang geringfügig. Nach 3 bis 4 Wochen fällt es dann aus. Dies ist ein ganz normaler Vorgang. Wichtig allein ist, dass die gesunden Haarwurzeln an der behandelten Stelle gut anwachsen. 

Nach rund 8 Wochen sind etwa 90 Prozent der transplantieren Haare ausgefallen. 

Ab dem zweiten bis vierten Monat setzt das Haarwachstum langsam wieder ein. 

Bitte wundern Sie sich nicht, wenn sich dieses Wachstum zunächst sehr langsam und nicht gleichmäßig vollzieht. Die Haare sind außerdem zunächst sehr fein. 

Ein halbes Jahr nach dem Eingriff werden Sie feststellen, dass die Haare flächiger und gleichmäßiger nachwachsen. 

Nach 10 bis 12 Monaten kann man vom finalen Resultat der Haartransplantation sprechen. Manchmal setzt das normale Haarwachstum auch erst nach 18 Monaten ein. Bitte seien Sie geduldig und geben Sie Ihrem Körper die notwendige Zeit!

Die gesundheitlichen Risiken der Haartransplantation sind sehr gering. Bei der FUE-Methode erfolgt keine Operation. Darüber hinaus erfüllt Clinic im Centrum strenge Richtlinien bezüglich Hygiene und Qualität.

Bei der FUT Technik hingegen kann es nach der OP zu Schwellungen und leichten Schmerzen kommen. In seltenen Fällen sind Infektionen möglich. Bei sehr kurz getragenem Haar ist zudem die Narbe sichtbar. All dies vermeiden wir bei Clinic im Centrum.

Die meisten Komplikationen der Haartransplantation sind ästhetischer Natur. Manchmal kommt es nach der Behandlung nicht zu ausreichendem Haarwuchs. In anderen Fällen bleibt die Haardichte insgesamt unbefriedigend. Es kann jedoch jederzeit problemlos eine Korrektur durchgeführt werden.

In seltenen Fällen geht der Haarwuchs in eine falsche Richtung. Es kann zudem sein, dass das Resultat asymmetrisch ausfällt. Dies kann aber nur passieren, wenn Sie die Haartransplantation bei einem unerfahrenen Anbieter vornehmen lassen. 

Sie selbst können ebenfalls etwas für ein gutes Ergebnis tun. Verhalten Sie sich gemäß den ärztlichen Vorschriften. Dann haben Sie beste Chancen, dass das Ergebnis wunschgemäß ausfällt.

Gesunde Haarwurzeln wachsen größtenteils an. Sie sind in der Lage, dauerhaft Haare zu bilden. Wo noch keine Haartransplantation durchgeführt wurde, kann es allerdings zu weiterem Haarausfall kommen.

Es ist kein Problem, eine Haartransplantation zu wiederholen. Insbesondere bei Androgentischer Alopezie wird der Haarverlust mit hoher Wahrscheinlichkeit fortschreiten.

Wichtig ist, dass der Spenderbereich nicht „überstrapaziert“ wird. Sonst kann es zu einer Ausdünnung kommen. Im Durchschnitt ist eine Entnahme von bis zu 8.000 Follikeln möglich.

Leider müssen Sie sich hier etwas gedulden. Die transplantierten Haare fallen zunächst aus. Der Haarwuchs setzt erst nach 8 bis 16 Wochen langsam ein. Die Haare sind zunächst dünn und wachsen unter Umständen auch nicht flächig. Nach 10 bis 18 Monaten sollte allerdings ein gutes Ergebnis erreicht sein.

Clinic im Centrum ist ein Premiumanbieter für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Unsere Experten für die Haartransplantation verpflichten sich strengen Richtlinien für höchste Qualität. Behandlungen erfolgen in maximalem Komfort und mit modernen Techniken. 

Als Patient werden Sie umfassend bis zum finalen Ergebnis betreut. Bei Fragen finden Sie jederzeit einen Ansprechpartner. So erfahren Sie eine einzigartige Sicherheit.