Zur Startseite
Dekolleté einer Frau in freizügigem blauem Oberteil.

Implantatwechsel

Nachsorge nach einem Implantatwechsel

Wie auch nach der Brustvergrößerung sollten Sie nach einem Implantatwechsel eine Reihe von Verhaltensregeln beachten, damit der Eingriff zum Erfolg führt und es nicht zu Komplikationen kommt. Neben allgemeinen Maßnahmen, die wir im Folgenden aufzählen, gehören gegebenenfalls auch spezielle, die Ihnen Ihr Facharzt aufgrund Ihrer individuellen körperlichen Konstitution empfiehlt.

Ein verliebtes Pärchen sitzt an einem Cafetisch und küsst sich

Bitte bedenken Sie, dass diese Informationen ein persönliches Gespräch mit dem Facharzt nicht ersetzen können. Daher bitten wir Sie, bei Interesse einen unverbindlichen Beratungstermin an einem Standort Ihrer Wahl zu vereinbaren.

Strichzeichnung Frauenkörper nach rechts oben blickend stark gestreckt

Allgemeine Nachsorge-Tipps

Direkt nach der Operation folgt ein ein- oder auch mehrtägiger Klinik-Aufenthalt, während dem erste Kontrolluntersuchungen und Verbandswechsel durchgeführt werden. Weitere Kontrollen finden dann in den Wochen danach statt. Bitte nehmen Sie diese Termine zu Ihrer eigenen Sicherheit und für ein wunschgemäßes Ergebnis unbedingt wahr!

Es ist gut möglich, dass Sie sich nach der Vollnarkose müde fühlen. Gönnen Sie Ihrem Körper die benötigte Ruhe – auch, wenn Sie wieder zuhause sind. Viel Schlaf, reichlich Trinken und ausgewogenes Essen ist das beste Mittel, um die Heilung in der ersten Zeit zu unterstützen.

Es ist möglich, dass Sie insbesondere in den ersten Tagen nach dem Implantatwechsel unter leichten bis mittelstarken Schmerzen leiden – insbesondere, wenn Sie ein größeres Implantat erhalten haben oder dieses unter dem Brustmuskel platziert wurde. Sie dürfen ein Schmerzmittel einnehmen, aber ausschließlich Präparate, die Ihnen Ihr Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie erlaubt hat. Aspirin beispielsweise wirkt blutverdünnend und kann Nachblutungen begünstigen und so die Heilung stark beeinträchtigen.

Wie auch nach Ihrer Brustvergrößerung werden Sie für 6 Wochen einen speziellen Stütz-BH tragen – zunächst tags und nachts, später nur noch tagsüber. Halten Sie sich diesbezüglich bitte an die Anweisungen Ihres Arztes. Der Stütz-BH fördert die Wundheilung und verhilft Ihnen zum gewünschten Ergebnis.

Sport und anstrengende körperliche Tätigkeiten sind für 4 bis 6 Wochen tabu. Leichte Bewegung hingegen ist erlaubt und sogar erwünscht, da sie den Kreislauf stabilisiert und die Durchblutung fördert. Machen Sie gerne ausgedehnte Spaziergänge oder fahren Sie kurze Strecken mit dem Rad. Vermeiden Sie jedoch unbedingt schweres Heben und das Strecken der Arme über den Kopf.

Ihre Ausfallzeit beträgt ungefähr 2 Wochen. Für diesen Zeitraum sollten Sie sich Urlaub nehmen und sich gegebenenfalls Unterstützung im Haushalt suchen.

Wenn Sie die Wundheilung von innen unterstützen möchten, legen wir Ihnen das Nahrungsergänzungsmittel Curetin® ans Herz. Es versorgt Ihren Körper mit den Nährstoffen, die er während der Heilungsphase dringend benötigt.

Sollten nach dem Implantatwechsel in der Zeit zuhause noch Fragen oder Unklarheiten auftreten, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf – wir möchten, dass es Ihnen gut geht und begleiten Sie daher auch während des gesamten Heilungsprozesses!

Themenwelt Implantatwechsel

Erfahren Sie mehr über das Thema Implantatwechsel und stellen Sie gerne Fragen – wir sind für Sie jederzeit telefonisch oder diskret über unser Kontaktformular für Sie da!