Zur Startseite
Frau fährt sich lustvoll mit den Händen durch die Haare.

G-Punkt Vergrößerung

Durchführung: Methoden der G-Punkt-Vergrößerung

Eine G-Punkt-Vergrößerung kann entweder mit Hyaluronsäure oder Eigenfett erfolgen. Beide Möglichkeiten sind effizient und sehr gut verträglich. Während Hyaluronsäure nach etwa 6 Monaten vom Körper wieder abgebaut wird, erzielt Eigenfett einen nachhaltigeren Effekt. Auch Frauen, die körperfremden Substanzen skeptisch gegenüberstehen, wählen oftmals die Eigenfett-Methode. Eigenfett ist ein körpereigener, natürlicher Filler und weist so gut wie kein Allergierisiko auf.

Strichzeichnung abstrakt von lasziv zusammengebissenen Lippen

Vergrößerung des G-Punktes mit Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist eine Interzellularsubstanz unseres Körpers, die als Wasserspeicher der Haut, des Bindegewebes sowie unserer Gelenkflüssigkeit gilt. In der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie wird sie nicht nur in der Intimchirurgie, sondern auch bei der Faltenunterspritzungsowie bei der Lippenkorrektur eingesetzt.

Sie ist im Allgemeinen ausgezeichnet verträglich. Sämtliche Fachärzte von Clinic im Centrum beziehen ihre Hyaluronsäuren zudem von renommierten Markenherstellern – denn hochwertige Produkte sind optimal modellierbar und zeichnen sich durch eine lange Haltbarkeit aus.

Im ersten Schritt erhalten Sie eine lokale Betäubung. Anschließend wird eine bestimmte Menge Hyaluronsäure behutsam  in das Gewebe unter den G-Punkt gespritzt, bis eine deutliche Aufpolsterung erzieht ist.

Der gesamte Eingriff ist für Sie als Patientin schmerzlos. Eventuell verspüren Sie ein leichtes Druckgefühl, während der Filler injiziert wird. Insgesamt dauert die Behandlung zwischen 20 und 30 Minuten. Anschließend können Sie nach Hause fahren und sich ein wenig ausruhen.

Hyaluronsäure wird vom Körper selbstständig abgebaut. Der Effekt hält – je nach persönlichem Stoffwechsel und Lebensstil – etwa  6 bis 9 Monate. Um ein langanhaltendes Ergebnis zu erzielen, empfehlen wir Ihnen, die Unterspritzung regelmäßig zu wiederholen.

Eigenfett – der „biologische“ Filler

Vor der Unterspritzung mit Eigenfett findet eine Fettabsaugung statt. Diese wird in der Regel mit der Wasserstrahlassistierten Liposuktion (WAL) durchgeführt. Mit dieser Technik der Fettabsaugung gewinnt der Chirurg besonders viele intakte Fettzellen – denn nur diese wachsen anschließend an Ort und Stelle an.

Um die G-Zone aufzupolstern, wird lediglich eine kleinere Menge an Fett benötigt. Falls Sie wünschen, kann jedoch auch eine größere Menge Fett abgesaugt und die restlichen Fettzellen eingefroren werden. Dieses kann zu einem späteren Zeitpunkt für eine erneute G-Punkt-Vergrößerung verwendet oder im Rahmen eines Lipofillings in Gesicht, Brust oder den Po transplantiert werden.

Vor der Injektion wird die Stelle um den G-Punkt herum lokal betäubt. Anschließend werden die gewonnenen Fettzellen transplantiert. Das erfolgt ohne Skalpell und Operation ganz einfach durch Injektionen. Auf diese Art und Weise wird der G-Punkt angehoben und auf einen Durchmesser von rund 2,5 Zentimeter gebracht.

Anschließend sind Sie direkt wieder gesellschaftsfähig und haben keine Ausfallzeit.

Da rund 85 % der Fettzellen in das umliegende Gewebe einwachsen, ist der Effekt sehr nachhaltig.

Bitte bedenken Sie, dass diese Informationen ein persönliches Gespräch mit dem Facharzt nicht ersetzen können. Daher bitten wir Sie, bei Interesse einen unverbindlichen Beratungstermin an einem Standort Ihrer Wahl zu vereinbaren.

Themenwelt G-Punkt Vergrößerung

Erfahren Sie mehr über das Thema G-Punkt Vergrößerung und stellen Sie gerne Fragen – wir sind für Sie jederzeit telefonisch oder diskret über unser Kontaktformular für Sie da!