Frau sitzt auf einem Hocker und hat die Hände im Schoß.

Hymenrekonstruktion

Hymenrekonstruktion

Ein unversehrtes Jungfernhäutchen (Hymen) gilt als Zeichen der Unberührtheit und ist in einigen Kulturen sehr wichtig, damit eine Frau verheiratet werden kann. Doch nicht immer reißt das Jungfernhäutchen beim Geschlechtsverkehr oder liefert den gewünschten Beweis in Form des befleckten Bettlakens. Kurzum: Das intakte Hymen als Garantie für Jungfräulichkeit ist nichts weiter als ein Mythos!

Dennoch gibt es viele junge Frauen, die unter dem Druck einer bestimmten Tradition stehen und soziale Ausgrenzung riskieren, wenn sie den Anforderungen nicht entsprechen und zum Zeitpunkt der Heirat keine Jungfrau mehr sind. Aus diesem Grund gibt es die Möglichkeit der Hymenrekonstruktion, der Wiederherstellung des Jungfernhäutchens.

Der Eingriff wird auch an ausgewählten Standorten von Clinic im Centrum durchgeführt. Dabei wird streng auf Diskretion und Vertraulichkeit geachtet, um die jungen Patientinnen nicht zu gefährden. Nicht einmal engsten Familienmitgliedern wird Auskunft über eine geplante oder bereits durchgeführte Hymenrekonstruktion erteilt.

Erste Informationen können Sie über unser Kontakt-Formular anfordern.

Junge Frau schaut beschämt lächelnd zu Boden

Dauer

1 Stunde

Narkose

örtliche Betäubung

Übernachtung

-

Nachsorge

Körperliche Anstrengung für 6 Wochen vermeiden

Warum das Hymen nicht immer beim ersten Geschlechtsverkehr reißt

Das Jungfernhäutchen befindet sich unterhalb der Harnröhrenöffnung am Eingang der Scheide. Es handelt sich um eine feine, sehr gut durchblutete Schleimhaut-Membran. Sie schützt die Scheide im Kindesalter vor dem Eindringen von Krankheitserregern. Später, wenn die Pubertät beginnt, übernehmen Milchsäurebakterien den Schutz der Vagina.

Das Jungfernhäutchen reißt meist beim ersten Geschlechtsverkehr. Meist – aber eben nicht immer! Denn jedes Hymen ist unterschiedlich. Bei einigen Frauen ist es kaum vorhanden, bei einigen zweigeteilt, bei wieder anderen ist es ausgefranst oder weist Dellen auf. Grundsätzlich ist das Hymen so elastisch, dass es manchmal auch gar nicht reißt. Daher können selbst Gynäkologen anhand des Jungfernhäutchens nicht wirklich nachweisen, ob eine Frau bereits Geschlechtsverkehr hatte oder nicht.

Selten kommt es auch zu einer so genannten Hymenalatresie. Dabei verschließt das Jungfernhäutchen die Scheide vollständig und muss vor der Pubertät chirurgisch geöffnet werden, damit sich das Menstruationsblut nicht staut.

In vielen Fällen ist das Einreißen des Jungfernhäutchens von einer Blutung begleitet. Diese kann mehr oder weniger stark ausfallen, oder aber auch ganz ausbleiben. Das blutige Bettlaken ist allerdings insbesondere in muslimischen Kulturen der Beweis für die Jungfräulichkeit der Ehefrau. Entsprechend stehen die jungen Frauen unter Druck – selbst wenn sie tatsächlich noch Jungfrau sind.

Gründe für eine Hymenrekonstruktion

Die Gründe für eine Hymenrekonstruktion sind sehr individuell. Häufig handelt es sich um junge Frauen, die kurz vor ihrer Hochzeit stehen und bereits Geschlechtsverkehr hatten. Sie wissen, dass sie keine Jungfrau mehr sind und fürchten, dass ihr künftiger Mann dies bemerkt und sie ihrer Familie „Schande“ bereiten könnten.

Andere Frauen hatten noch keinen Geschlechtsverkehr, sorgen sich aber, dass das Jungfernhäutchen bereits gerissen sein könnte oder aber beim Einreißen keine ausreichende, vorweisbare Blutung erzeugt. In diesem Fall erhöht eine Operation die Wahrscheinlichkeit der Blutung in der Hochzeitsnacht. Die Frauen fühlen sich sicherer, wenn im Intimbereich alles so ist, wie es erwartet wird.

Wieder andere möchten einfach gerne Jungfrau sein – aus Liebe zu ihrem Partner. Sie möchten ihm aus reiner Zuneigung ihre Jungfräulichkeit schenken und die Hochzeitsnacht ganz bewusst als „erstes Mal“ erleben.

Ganz egal, welche Motivation Sie haben: Für uns steht Ihr Wohlbefinden als Patientin an erster Stelle. Sie können sich bei Clinic im Centrum darauf verlassen, dass unsere Ärzte Ihr Anliegen ernst nehmen und von der Beratung bis zur Nachsorge die notwendige Diskretion walten lassen. Die Wiederherstellung des Jungfernhäutchens ist ein kleiner, risikoarmer Eingriff der Intimchirurgie, der bei uns in jedem Fall von einem qualifizierten und erfahrenen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie persönlich durchgeführt wird.

Haben Sie hierzu Fragen? Dann notieren Sie diese am besten für ein persönliches Gespräch! Einen Termin zur unverbindlichen Beratung vereinbaren Sie ganz unkompliziert über unser Kontaktformular.

Themenwelt Hymenrekonstruktion

Erfahren Sie mehr über das Thema Hymenrekonstruktion und stellen Sie gerne Fragen – wir sind für Sie jederzeit telefonisch oder diskret über unser Kontaktformular für Sie da!