Zur Startseite
Unbekleidete Frau mit Blumenschmuck der ihren Unterleib verdeckt.

Vaginalstraffung

Die verschiedenen Methoden der Vaginalstraffung

Um das Gewebe der Vagina zu straffen, gibt es unterschiedliche Methoden. Im Folgenden erhalten Sie einen kurzen Überblick über die aktuellen Möglichkeiten der modernen Intimchirurgie. Nicht alle Techniken werden bei Clinic im Centrum angewendet – sollten Sie sich also für eine bestimmte Methode interessieren, fragen Sie gerne unseren freundlichen Mitarbeiter, ob und an welchem Standort diese angeboten wird.

Frau sitzt mit angewinkelten Beinen auf dem Boden und verdeckt ihren Schritt mit einer Hand

Vaginalstraffung mit der Laser-Methode

Möglicherweise kennen Sie die Behandlung mit Laser bereits aus der Faltenbehandlung. Auch hier erzielt sie beeindruckende Erfolge.

Die Straffung der Scheide wird bei der Laser-Methode zunächst durch den thermischen Effekt erzielt, der ein Zusammenziehen der bestehenden Kollagenfasern bewirkt. Zudem trägt der Laser minimal das Gewebe ab, sodass punktuelle Mikroverletzungen entstehen. Der Körper setzt daraufhin einen lang anhaltenden regenerierenden Prozess in Gang: Es bilden sich frische Kollagenfasern und Blutgefäße, die Schleimhaut der Scheide kann sich neu aufbauen und hydratisieren. Sie wird elastischer und gewinnt an Volumen, die Durchblutung verbessert sich und das gesamte Genitalgewebe erhält seine ursprüngliche Spannkraft zurück. Einige Patientinnen berichten, dass die Häufigkeit von Pilzinfektionen zurückgeht sowie die Neigung der Scheide zu Entzündungen, Spannungsgefühlen und Juckreiz abnimmt. Auch Scheidentrockenheit und Harninkontinenz sollten nach der Behandlung der Vergangenheit angehören.

Die Laserbehandlung erfolgt in örtlicher Betäubung und ohne Skalpell. Es wird ein kolbenförmiger Laser-Applikator in die Scheide eingeführt. Dieser gibt an seinem Ende einen Laser-Strahl ab. Für eine gleichmäßige Anwendung dreht der Arzt den Applikator langsam um 360 Grad und widmet sich so Abschnitt für Abschnitt des Scheidenkanals.

Die Laser-Behandlung muss zunächst zwei- bis dreimal in einem bestimmten zeitlichen Abstand erfolgen, um einen guten und nachhaltigen Erfolg zu erzielen. Anschließend sollten ca. jährlich auffrischende Behandlungen stattfinden, um den Status quo zu erhalten.

Vaginalstraffung mit Radiofrequenz (BodyTite)

Die Radiofrequenz-Methode erzielt ihre Wirkung auf einem ähnlichen Wege wie die Vaginalstraffung mit Laser: Ein ebenfalls stabförmiger Applikator wird in die Scheide eingeführt und gibt dort Radiofrequenz-Energie ab. Diese führt zu einer Erwärmung des unter der Scheidenschleimhaut liegenden Gewebes auf etwa 40 bis 45 Grad Celsius, was eine Kontraktion der Kollagenfasern bewirkt und damit einen sofortigen Straffungseffekt erzielt.

Weiterhin regt auch die Radiofrequenz-Therapie die Regenerationskräfte der Scheide an und führt zu einer Neubildung von Kollagen. Dieses kräftigt die Vagina und volumisiert sie. Der Feuchtigkeitsgehalt der Schleimhäute wird ebenfalls verbessert. Auch bei Harninkontinenz lohnt sich die Radiofrequenz-Methode.

Genau wie auch bei der Laserbehandlung muss die Scheide im Abstand von ca. 4 Wochen mehrfach mit Radiofrequenz bestrahlt  werden, damit sich ein nachhaltiger und zufriedenstellender Effekt zeigt. Anschließend sind erhaltende Behandlungen im jährlichen Rhythmus anzuraten.

Zitat Dior The happier you are the more beautiful you become
Strichzeichnung Oberkörper einer Frau sitlich weg gedreht mit Blick leicht über die rechte Schulter zum Betrachter

Operative Vaginalstraffung: Scheidenplastik

Die operative Scheidenplastik wird meist dann durchgeführt, wenn auch eine Gebärmuttersenkung vorliegt. Die Operation erfolgt in Vollnarkose und zieht eine mehrwöchige Rekonvaleszenzzeit nach sich.

Bei der Scheidenplastik werden Muskulatur und Bindegewebe gestrafft. Dies kann minimalinvasiv über die Vagina erfolgen, oder aber auch über die Bauchdecke. Das Ziel ist, den erschlafften Beckenboden zu korrigieren und die Scheide zu verengen. Die Fixierung erfolgt mit selbstauflösendem Nahtmaterial. Insgesamt dauert der Eingriff 45 bis 60 Minuten.

Die operative Vaginalstraffung wird meist erst empfohlen, wenn sämtliche konservative Möglichkeiten wie beispielsweise Beckenbodengymnastik ausgeschöpft sind.

Scheidenkanalverengung mit Hyaluronsäure oder Eigenfett

Die Scheidenverengung mit Hyaluronsäure oder Eigenfett zählt ebenfalls zu den schonenden Methoden der Vaginalstraffung. Beide Substanzen dienen dazu, Volumen aufzubauen und so eine Verengung zu erzielen. Dieser Eingriff hinterlässt keine Narben und wird in der Regel ambulant in örtlicher Betäubung durchgeführt. Auf Wunsch verabreichen wir Ihnen zusätzlich ein Medikament, das Sie in einen entspannten Dämmerschlaf versetzt.

Bei der Scheidenkanalverengung mit Hyaluronsäure werden rund 10 Milliliter Hyaluronsäure ringförmig in die Scheidenwand eingebracht. Die Behandlung dauert ca. 30 Minuten. Sie können die Klinik, Praxisklinik oder Praxis unmittelbar danach wieder verlassen und sind voll gesellschaftsfähig. Die einzige Einschränkung: Für mindestens zwei Wochen sollten Sie auf Geschlechtsverkehr verzichten.

Ein großer Nachteil der Hyaluronsäure ist, dass sie mit der Zeit vom Körper abgebaut wird. Daher ist eine Wiederholung der Behandlung nach 6 bis 12 Monaten notwendig.  Anders Eigenfett – denn Eigenfett ist ein dauerhafter, biologischer Filler. Das liegt daran, dass ein Großteil der Fettzellen nach der Transplantation vor Ort anwächst.

Voraussetzung für die Vaginalstraffung mit Eigenfett ist eine Fettabsaugung. Dafür müssen Sie über ausreichend Fettpolster an anderen Körperstellen verfügen. Nach der Liposuktion wird das gewonnen Fett zentrifugiert und gereinigt, bis eine Art Eigenfett-Gel zurückbleibt. Dieses kann dann mithilfe von Injektionen in den Scheidenkanal eingebracht werden.

Rund 80 % der transplantierten Fettzellen wachsen erfahrungsgemäß an. Wem das zu wenig ist, kann einige Wochen später gerne nachkorrigieren lassen. Dafür kann Ihr Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie die Reste Ihrer Fettzellen vorübergehend einfrieren.

Themenwelt Vaginalstraffung

Erfahren Sie mehr über das Thema Vaginalstraffung und stellen Sie gerne Fragen – wir sind für Sie jederzeit telefonisch oder diskret über unser Kontaktformular für Sie da!