Zur Startseite
Junge Frau macht einen Spagat, schwarz-weiß-Bild

Oberschenkelstraffung

Vorbereitung auf Ihre Oberschenkelstraffung

Beratung durch einen qualifizierten Facharzt

Eine Oberschenkelstraffung ist in der Regel eine große OP, die eine intensive Nachsorge erfordert.

Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer Entscheidung, die nachhaltig glücklich macht, ist das Beratungsgespräch mit dem behandelnden Arzt.

Im Gegensatz zu vielen anderen Schönheitskliniken führt dieses Gespräch bei Clinic im Centrum stets der Arzt persönlich, nicht ein Mitarbeiter. Denn unseres Erachtens ist es essenziell für ein zufriedenstellendes Ergebnis, dass sich Facharzt und Patient in Ruhe kennen lernen und Vertrauen entstehen kann. Insgesamt dauert ein Beratungsgespräch an unseren Standorten bis zu einer ganzen Stunde. Bitte planen Sie daher ausreichend Zeit ein.

Beim Beratungsgespräch wird sich zunächst Ihr behandelnder Arzt vorstellen und den Ablauf, die Möglichkeiten und die Risiken der Oberschenkelstraffung erläutern. Anschließend wird er Sie ausführlich untersuchen, um festzustellen, welche Methode der Oberschenkelstraffung bei Ihnen infrage kommt und wie es um Ihren gesundheitlichen Zustand bestellt ist. Sobald er den Operationsablauf geplant hat, kann er Ihnen auch eine genaue Auskunft über die entstehenden Kosten geben.

Bestimmt haben Sie viele Fragen, wenn Sie zur Beratung in die Klinik oder Praxisklinik vor Ort kommen. Bitte zögern Sie nicht, all Ihre Bedenken und Sorgen zu äußern. Dumme Fragen gibt es nicht – und unsere Ärzte werden sich bemühen, Ihnen alles, was Sie wissen möchten, verständlich zu erklären.

Ideal ist es, wenn Sie sich Ihre Fragen vor dem Beratungstermin notieren. Sollten Sie dennoch etwas vergessen, nehmen Sie gerne jederzeit zu Ihrer Clinic im Centrum Kontakt auf. Die freundlichen Mitarbeiter helfen Ihnen jederzeit weiter!

Frau im Badeanzug mit Sonnenbrille kniet auf dem Sand am Strand

Informationen für Ihren Arzt

Nicht nur Ihr Facharzt wird Ihnen Dinge erklären – auch von Ihnen benötigt er einige Antworten. Daher bitten wir Sie, sich vor dem Beratungsgespräch entsprechend vorzubereiten, damit Sie über die folgenden Aspekte Auskunft erteilen können.

  • Leiden Sie unter akuten oder chronischen Erkrankungen?
  • Nehmen Sie regelmäßig Medikamente ein? Wenn ja, welche und in welcher Dosierung?
  • Haben Sie Allergien oder Unverträglichkeiten? Haben Sie schon mal allergisch auf ein bestimmtes Medikament reagiert oder eine Narkose schlecht vertragen?
  • Hatten Sie schon einmal eine Operation an den Beinen bzw. Oberschenkeln?
  • Wie ist es um Ihren Impfstatus bestellt? Zwei Wochen vor und nach der OP sollten keine Impfungen stattfinden.

Bevor wir eine Oberschenkelstraffung durchführen können, benötigen wir außerdem ein aktuelles Blutbild von Ihnen. Dieses sollte spätestens am Tag der OP vorliegen und nicht älter als zwei Wochen sein.

Ihre Entscheidung für eine Oberschenkelstraffung

Der Entschluss für eine ästhetisch motivierte OP sollte niemals leichtfertig getroffen werden. Keiner unserer Ärzte oder Mitarbeiter wird Sie jemals zu einem Eingriff drängen. Denn je bewusster Sie Ihre Entscheidung treffen, desto zufriedener werden Sie später damit sein.

Folgende Fragen können Ihnen helfen, sich über Ihre Motivation und Ihr Bauchgefühl klarer zu werden:

  • Was stört mich ganz konkret an meinen Oberschenkeln? Fällt nur mir das auf oder bestätigen mir auch andere meinen Eindruck?
  • Welche Folgen könnte eine Oberschenkelstraffung für mich haben? Welche Auswirkungen wird der Eingriff auf mein Selbstwertgefühl, mein Wohlbefinden und mein Leben haben?
  • Bin ich mir über die Risiken im Klaren und möchte ich diese auf mich nehmen?
  • Treffe ich meine Entscheidung aus eigener Motivation oder reden mir andere – zum Beispiel mein Partner – den Eingriff ein? Tipp: Das Bedürfnis, einem anderen zu gefallen, oder auch die Hoffnung, mit einer Schönheitsoperation eine Beziehung o. Ä. zu retten, bilden keine gute Entscheidungsgrundlage!
  • Habe ich Vertrauen in meinen Arzt?
  • Weiß ich, was finanziell auf mich zukommt und habe ich mir genau überlegt, wie ich die Kosten der Oberschenkelstraffung begleichen werde?

Erst, wenn Sie sich in allen Punkten ganz sicher sind, nehmen Sie wieder Kontakt mit Ihrer Klinik oder Praxisklinik vor Ort auf und vereinbaren einen OP-Termin.

Ihre persönliche Vorbereitung

Sie haben sich entschlossen, eine Oberschenkelstraffung vornehmen zu lassen? Dann sollten Sie sich in den Wochen vor dem OP-Termin schon einmal gut auf den Eingriff vorbereiten. Auf diese Weise können Sie die Risiken reduzieren und selbst viel zu einem guten Resultat beitragen.

Zunächst sollte die Haut vor der OP gut gepflegt werden. Kaltes Abbrausen wirkt durchblutungsfördernd. Falls eine Hauterkrankung vorliegt, sollte sie bis zum Tag der OP entsprechend dermatologisch behandelt sein.

Wir legen Ihnen ans Herz, mindestens zwei Wochen vor und nach der Oberschenkelstraffung auf Nikotin- und Alkoholgenuss zu verzichten. Beides wirkt sich negativ auf die Wundheilung aus.

Blutverdünnende Medikamente wie bestimmte Schmerz- und Schlafmittel dürfen ebenfalls nicht eingenommen werden. Für den Fall, dass Sie aufgrund einer Erkrankung auf solche angewiesen sind, sollten Sie diese gegebenenfalls in Absprache mit Ihrem Hausarzt absetzen.

Themenwelt Oberschenkelstraffung

Erfahren Sie mehr über das Thema Oberschenkelstraffung und stellen Sie gerne Fragen – wir sind für Sie jederzeit telefonisch oder diskret über unser Kontaktformular für Sie da!