Zur Startseite
Frau mit auffallenden dunklen Locken lacht in die Kamera

Implantologie

Implantologie - Anästhesie

Die Implantation ist in den meisten Fällen ambulant durchführbar. Der Eingriff wird in der Regel in örtlicher Betäubung vorgenommen. Der Patient bekommt eine Lokalanästhesie und ist somit völlig schmerzfrei. In einigen Fällen, insbesondere bei längeren, operativen Eingriffen oder bei sehr ängstlichen Patienten, bietet sich alternativ ein sogenannter Dämmerschlaf (=Analgosedierung) an. Hierbei wird während der Operation zusätzlich zur Lokalanästhesie vom Narkosearzt ein Medikament in eine Armvene injiziert, das sowohl ein zusätzliches Schmerzmittel (Analgetikum) als auch ein Beruhigungsmittel (Sedativum) enthält. In Ausnahmefällen kann gerade bei größeren Operationen auch eine Vollnarkose sinnvoll sein. Dies sollte jedoch speziell in dafür ausgerüsteten Praxen erfolgen.

Junge Frau schaut über die Schulter in die Kamera