Zur Startseite
Frau mit schönen Zähnen lächelt und hört Musik über Kopfhörer.

Zahnästhetik

Prothetik (Zahnersatz)

Allgemeine Information

Zahnersatz ist dann erforderlich, wenn ein oder mehrere Zähne fehlen.

In der Regel gibt es zwei Gründe die dazu führen, dass ein Zahn gezogen werden muss: Entweder er ist durch Karies so stark zerstört, dass er sogar mit einer Krone nicht mehr aufgebaut werden kann, oder er hat durch Parodontose, also krankhaften Knochenabbau, seinen Halt verloren und wackelt bis zum Verlust.

Moderner Zahnersatz hat nichts mehr zu tun mit alten schlecht sitzenden Prothesen...
Heute gibt es viele Möglichkeiten, Ihren Zahnersatz komfortabel zu gestalten, das das Tragen 24 Stunden am Tag ermöglicht.

Die Prothetik umfasst Kronen, Brücken, Teilprothesen, sowie Totalprothesen, meist auch in Verbindung mit Implantaten möglich, lassen Sie sich von uns beraten, wir helfen Ihnen gerne, Ihr Lächeln zu bewahren!

Frau mit langen, braunen Locken lächelt in die Kamera

Gründe für eine Behandlung

Egal aus welchem Grund Ihr Zahn verlorengegangen ist, es gilt der Grundsatz:
Ein fehlender Zahn muss ersetzt werden, da es sonst zur Kippung und Elongation von Zähnen kommen kann. Die Kippung oder Elongation von Zähnen führt dazu, dass der Biss sich verändert. Dies wiederum führt zu Fehlbelastungen von Zähnen und Muskelgruppen und schließlich zu einer Überbelastung des Kiefergelenks. Folge davon können Kiefergelenksknacken und Kiefergelenksbeschwerden sein.
Zudem kommt es bei gekippten Zähnen zu einer Fehlbelastung derselben, was zu massivem Knochenabbau führen kann.
Auch der elongierte Zahn verliert Knochenkontakt, da er langsam aus dem Knochenfach wächst. Zusätzlich ragt er in die gegenüberliegende Zahnreihe hinein, wird bei Gleitbewegungen überbeansprucht und lockert sich.

Behandlungstechniken

Brücke

Eine Brücke wird fest mit der Restbezahnung verbunden. Dazu werden die an die Lücke grenzenden Zähne zur Aufnahme einer Krone beschliffen.

Eine Brücke hat sehr guten Tragekomfort: Nach nur kurzer Gewöhnungszeit beißt es sich wie mit den eigenen Zähnen. Sie ist ästhetisch und funktionell einwandfrei zu gestalten. Aber die Nachbarzähne können nicht unbegrenzt Last aufnehmen, genauso wie die Brücke aus Festigkeitsgründen nicht unendlich groß gestaltet werden kann. Aus diesem Grund ist die Brücke nur zur Überwindung kleiner Spannen geeignet.

Eine Brücke sollte maximal eine Lücke der Breite zweier Backenzähne ersetzen. Ein weiterer Nachteil der Brücke ist, dass die Nachbarzähne zur Aufnahme der Ankerkrone beschliffen werden müssen. Gesunde Zahnsubstanz muss also geopfert werden, um die Brücke zu befestigen.

Vollprothese

Die Totalprothese ist quasi die Endlösung der zahnärztlichen Prothetik. Sie kommt zum Einsatz, wenn kein Zahn mehr im Mund ist. Die Totalprothese liegt direkt der knochenbedeckenden Schleimhaut auf und hält im Idealfall, sofern genug Knochen vorhanden ist, durch Saugwirkung.

Teleskopprothese

Eine Teleskopprothese kann beliebig viele Zähne im Kiefer ersetzen. Sie kommt dann zur Anwendung, wenn bereits zu viele oder zu große Lücken im Gebiss sind, um sie durch eine festsitzende Brücke versorgen zu können.

Die Bezeichnung "Teleskopprothese" kommt von dem Befestigungsmechanismus der beiden übereinander gleitenden Kronen: die Innenkrone sitzt auf dem Zahn, die Außenkrone ist in die Prothese eingearbeitet. Beide Kronen gleiten übereinander wie die Glieder einer Teleskopantenne.

Vorteile der herausnehmbaren Teleskopprothese liegen in den guten Pflegeeigenschaften von Zähnen und Prothese sowie in der Erweiterungsfähigkeit bei eventuellem, zukünftigem Zahnverlust.

Implantate

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in einem zahnlosen Kiefer direkt im oder am Kieferknochen verankert werden können.

Die Implantate bestehen aus Metall oder anderen Materialien und werden im zahnlosen Kiefer eingepflanzt. An ihnen wird dann eine Zahnkrone oder ein Zahnersatz verankert. Die Einpflanzung der Implantate direkt in den Kieferknochen hat bislang die besten Ergebnisse erzielt. Solche Implantate bezeichnet man als enossale Implantate.