Zur Startseite
Frau mit schönen Zähnen lächelt und hört Musik über Kopfhörer.

Zahnästhetik

Veneering / Veneers

Möglichkeiten und Grenzen

Veneers sind grazile, fast transparente Keramikschalen, mit denen Ihre Zähne ein perfektes, fehlerfreies Aussehen erhalten. Sie werden aufgeklebt, nachdem vom Zahn eine hauchdünne Schicht abgetragen worden ist und verdecken so ganz schonend nicht nur unschöne Füllungen und auffällige Schmelzdefekte/Schmelzrisse, sondern eignen sich auch hervorragend zur Korrektur leichter Fehlstellungen. Die ganz natürlich wirkenden Verblendschalen werden im zahntechnischen Labor individuell für Sie gestaltet.

Die ganz natürlich wirkenden Verblendschalen (Veneers) werden im Labor individuell vom Zahntechnikermeister unter Berücksichtigung Ihrer Wünsche individuell für Sie gestaltet.

Bei zu starker Zerstörung eines Zahnes oder bei massiver Zahnfehlstellung ist die Präparation und Herstellung einer Krone vonnöten, um den Zahn langfristig zu stärken.

Junge Frau fasst sich an die Lippen und schaut lasziv in die Kamera

Anatomie und Funktion - Herstellung

Zunächst wird eine dünne schicht (0,3-1,0mm) vom Zahnschmelz abgetragen. Diese Präparation erfolgt nach den anatomischen Gegebenheiten mit dem Ziel ein optimales kosmetisches Ergebnis zu erzielen. Es folgt die Abformung der präparierten Zähne.

Die provisorische Versorgung erfolgt mit individuell geschichteten Kompositveneers. Der Zahntechniker fertigt das Veneer auf dem Modell an und gibt es dann zum Einsetzen wieder zum behandelnden Zahnarzt. Die Verklebung mit dem Zahn erfolgt in der Regel mit Hilfe von einem sog. Kofferdam, einem dünnen Gummi, welches zur Gewährleistung absoluter Trockenlegung dient. Der Schmelz wird vorbehandelt und mit verschiedenen Versiegelungs- und Verbundlacken konditioniert. Das Veneer wird in der Innenfläche silanisiert. Beide Flächen können nun mit einem speziellen Befestigungskomposit verklebt werden.